WILLKOMMEN BEIM UFC SULZ » News

3:3 Unentschieden im Gemeindederby gegen Gerersdorf - 23.10.2017

Am Sonntag traf der UFC Sulz im letzten Spiel der Herbstsaison im Gemeindederby auf Gerersdorf. Nach dem Unentschieden in Ollersdorf wollte man die Saison mit einem Sieg abschließen. Trainer Janos Palcsa musste auf den gelb-rot gesperrten Florian Jandrisevits, Daniel Jandrisevits und Lukas Gerbavsits verzichten. Es war wieder einmal Derby-Time und wie sich herausstellen sollte, gab es bei einem Gemeindederby, unabhängig vom Tabellenrang, eigene Gesetze. 

Das Match war nicht einmal 4 Minuten alt, da klingelte es schon das erste Mal im Kasten der Sulzer. Nach einem Pass zwischen die Abwehrreihen schoss Lödör aus halb linker Position zum 1:0 für die Gäste aus Gerersdorf ein. So hatte man sich den Beginn im Derby nicht vorgestellt. Gerersdorf spielte aggressiv und machte es Sulz schwer, ins Spiel zu kommen. In den ersten 15 Minuten gab es nicht viele Chancen. Erst in Minute 18 hätte Ayman Hasan den Ausgleich erzielen können. Er scheiterte jedoch an Tormann Jelencsits. Ein Weitschuss von Kapitän Arnold Zimmerl in Minute 27 geht knapp am Tor vorbei. Die Gäste waren immer wieder gefährlich. Der Mittelfeldmotor Lödör und der Angreifer Magaditsch konnten immer wieder Nadelstiche gegen die Sulzer Abwehr setzen. In Minute 29 hatte Martin Boa seine erste große Chance zum Ausgleich. Zehn Minuten später war es abermals Martin Boa, der den Ball per Kopf knapp über das Tor setzte. Als schon alle mit der 1:0 Pausenführung für Gerersdorf rechnete, kam in Minute 45 der 2. Auftritt von Lödör. Aus gut 18 Metern schoss er aus halb linker Position unhaltbar ins lange Eck ein. Pausenstand 0:2 - es gab Gesprächsbedarf in der Kabine ...

Zur Halbzeit kam Lukas Faulend für Christian Kurta. Die Ansprache von Trainer Palcsa zeigte Wirkung. Der UFC kam besser aus der Kabine. In Minute 49 schnappte sich Martin Boa den Ball und lief alleine auf das gegnerische Tor zu. Krammer konnte ihn nur per Notbremse stoppen - rote Karte. Die Gäste aus Gerersdorf mussten nun gut 40 Minuten in Unterzahl ihre Führung verteidigen. In Minute 67 ein schöner Angriff der Sulzer über die rechte Seite. Gergö Takacs verwertete eine Boa-Flanke zum 1:2 Anschlusstreffer. Keine 2 Minuten später dann der 3. Auftritt von Lödör. Er zirkelte einen Freistoß von linker Position, fünf Meter vor der Outlinie über die Mauer zum 3:1 für Gerersdorf ins Tor. Der nächste Rückschlag für den UFC, der in Unterzahl dieses Tor hinnehmen musste. Doch der UFC gab nicht auf und kämpfte weiter. In Minute 70 die 100% Chance von Martin Boa zum 2:3 Anschlusstreffer. Doch der an diesem Tag überragende Tormann Jelencsits hielt souverän. Doch in Minute 77 war es dann so weit. Gergö Takacs lässt drei Gerersdorfer aussteigen und schoss zum 2:3 Anschlusstreffer ein. In Minute 79 dann die Chance zum Ausgleich. Matthias Ballmüller setzte sich links durch. Martin Boa verfehlte seinen Stangelpass fünf Meter vor dem Tor. In Minute 85 hatte Michael Sommer die Chance auf das 3:3, doch wieder war es Jelencsits, der mit einer Blitzreaktion den Ball vor der Linine schnappte. In Minute 89 war es aber dann so weit. Martin Boa verwertete eine sehr schöne Faulend-Flanke von rechts per Kopf zum verdienten Ausgleichstreffer. 

Fazit: Das Gemeindederby hat eigene Gesetze. Mit 6 Toren, gelben Karten, einer roten Karte, hatte es fast alles, was ein Derby so mit sich bringt. Allein die Stimmung kam nicht an die alten Zeiten heran. Die erste Halbzeit ging an Gerersdorf. In der zweiten hatte der UFC viele Chancen und konnte noch das Unentschieden sichern. Somit geht es mit Platz 7 oder 8 (Minihof-Liebau hat noch ein Nachtragsspiel) in die Winterpause. Am Toreschießen lag es nicht. Mit 33 Treffern ist man in der Statistik an der Spitze. Man musste in den letzten spielen immer 3 Tore schießen, um nicht zu verlieren. 

Die Reservemannschaft musste sich im letzten Spiel zum ersten Mal geschlagen geben - 1:2. Doch mit einer guten Vorstellung über die Saison sicherte sich die Mannschaft den Vize-Herbstmeister.

2:2 Unentschieden in Ollersdorf - 16.10.2017

... http://www.fussballoesterreich.at/spieldetails/2129161/?Ollersdorf-vs-Sulz&show=bericht

2:3 Heimniederlage gegen Strem - 09.10.2017

Am Sonntag war der UFC Strem zu Gast in der Steinbrucharena in Sulz. Nach dem 7:3 der Palcsa-Elf in Wallendorf wartete mit Strem ein unangenehmer Gegner. Noch bevor das Match angepfiffen wurde gab es den ersten Schock für den UFC Sulz. Tormann Dominik Mayer verletzte sich beim Aufwärmen schwer und musste mit dem Notarzt ins Krankenhaus gebracht werden. Die Partie wurde erst mit 15 minütiger Verspätung angepfiffen. Auf diesem Wege alles Gute und eine baldige Genesung, Dominik!

Der UFC Sulz begann, trotz dieses Schocks, mit einer ersten starken Offensive. Diese führte gleich in der 2. Minute zur 1:0 Führung. Eine Flanke von Martin Boa wurde durch Tormann Doberer schlecht abgewehrt und Matthias Ballmüller staubte zur Führung für den UFC Sulz ab. Doch keine 3 Minute später fast der Ausgleich. Pehr läuft nach einem Pass in die Tiefe der Abwehr davon, überhebt Goalie Peterszel, der Ball geht an die Stange und Dobos kann gerade noch zur Ecke klären. In der 13. Minute ging ein Schuss der Stremer aus knapp 12 Metern am Tor vorbei. Die ersten 15 Minuten waren flott und es gab Chancen auf beiden Seiten. Von Minute 15 bis 25 flaute die Partie ein wenig ab. Ehe sie dann wieder durch ein Geschenk der UFC Sulz Abwehr spannend wurde. Gober lässt sich dieses nicht nehmen und schließt aus 16 Metern zum 1:1 Ausgleich in Minute 27 ab. Der UFC Sulz wirkte nun ein wenig angeschlagen und konnte kein richtiges Aufbauspiel schaffen. Und so war es abermals Gober, der in Minute 39 zur 2:1 Führung aus 11 Metern abschloss. Ein Angriff durch die Mitte konnte von der Sulzer Abwehr nicht abgeblockt werden. Den Stangelpass verwertete dann Gober zur Führung. Pausenstand 2:1 für Strem.

Der UFC Sulz kam gut aus der Halbzeitpause und machte in den ersten Minuten der 2. Halbzeit Druck auf den Ausgleich. In Minute 48 konnte Tormann Doberer einen Freistoß gerade noch abwehren. Eine Minute später dann ein Eckball für den UFC Sulz. Sommer brachte diesen herein und Kapitän Arnold Zimmerl versenkte den Ball per Kopf im Kreuzeck zum 2:2 Ausgleich. Nun war es wieder ein offenes Spiel. Strem spielte schnell nach vorne und war mit dem schnellen Pehr gefährlich. Die Palcsa-Truppe machte immer wieder Fehler im Mittelfeld und gab den Ball leichtfertig her. Dann kam die 61. Minute. Den Freistoß von der Mittellinie in den 16er des UFC Sulz übernahm Winkelbauer per Fallrückzieher zur 3:2 Führung für Strem. In Minute 64 kam Christian Kurta für Matthias Ballmüller. In der 65. Minute gab es eine gute Chance für den UFC Sulz zum 3:3 Ausgleich. Doch Tormann Doberer klärte die Situation. In der 69. Minute Elfmeteralarm im Strafraum der Stremer. Martin Boa wurde auf den Weg halb links Richtung Tor von zwei Stremern zu Boden gebracht. Schiedsrichter Fercher lässt aber weiterspielen. In Minute 75 kam Daniel Jandrisevits für Ayman Hasan. In den letzten 15 Minuten war es wieder ein offenes Spiel. Sulz drängte auf den Ausgleich, konnte sich aber nicht richtig bis zum Tor vorkämpfen. Die Stremer waren stets im Konter gefährlich. Auch in den Schlussminuten gelang es dem UFC Sulz nicht, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Somit gewinnt der UFC Strem dieses Spiel mit 3:2.

Fazit: Nach dem Sieg in Wallendorf musste man wieder eine NIederlage hinnehmen. Der längere Ausfall von Goalie Mayer schmerzt. Die knappen Niederlagen (3 mal 2:3) zeigen, dass man immer 3 Tore schießen muss, um nicht zu verlieren. Jetzt heißt es die letzten beiden Spiele noch gut über die Runden zu bringen.

Die Reserve bleibt mit einem 5:2 Sieg weiterhin ungeschlagen und nimmt, einen Punkt hinter Kirchfidisch, Platz 2 in der Tabelle ein.

7:3 Auswärtssieg in Wallendorf - 02.10.2017

... http://www.fussballoesterreich.at/spieldetails/2129133/?Wallendorf-vs-Sulz&show=bericht

3:4 Heimniederlage gegen Güttenbach - 24.09.2017

Am Samstag war der SV Güttenbach zu Gast in der Steinbrucharena in Sulz. Trainer Janos Palcsa musste auf Lukas Gerbavsits und Thomas Lendl verzichten. Die Gäste mussten eine 2:8 Niederlage in Ollersdorf in der Vorrunde hinnehmen und auf zwei gesperrte Spieler verzichten. 

Die Anfangsphase des Spieles überraschte dann jedoch viele. Die Güttenbacher gingen sehr druckvoll in die Partie und spielten frech nach vorne. In der 9. Minute war es dann auch schon so weit. Ein Angriff durch die Mitte Izep aus 7 Metern zum 1:0 für die Gäste ab. Zwei Minuten später ein Freistoß für Güttenbach aus halb linker Position. Sinkovits trat an und der Ball ging abgefälscht, unhaltbar für Tormann Mayer zum 2:0 in die Maschen. Und das Ganze hätte sich in Minute 13 fast wiederholt. Wieder ein Freistoß aus ähnlicher Position. Doch dieses Mal geht der abgefälschte Schuss knapp am Tor vorbei. Der UFC war die ersten 15 Minuten kaum vorhanden und hatte es sehr schwer, ins Spiel zu finden. Die Gäste aus Güttenbach waren sowohl im Zweikampf als auch im Spiel nach vorne besser. In Minute 15 rettete Goalie Mayer eine 100% Chance auf das 3:0 für Güttenbach. Die erste nennenswerte Chance hatte der UFC erst in Minute 20 durch Martin Boa. Nun wurde die Palcsa-Elf erst wach und brachte sich ins Spiel ein. Eine Sommer-Flanke köpfelte Martin Boa in Minute 27 über das Tor. Ein Freistoß von Gabor Dobos in Minute 36 bringt nichts ein. Erst in der 42. Minute gelingt der Anschlusstreffer. Ayman Hasan setzt sich über rechts schön durch. Seinen Stangelpass konnte Martin Boa zum 1:2 Anschlusstreffer verwerten. Kurz vor der Pause gab es noch einen Lattenkopfball der Gäste. Pausenstand 1:2.

Zu Beginn der 2. Halbzeit war der UFC besser aus der Kabine gekommen und versuchte den schnellen Ausgleich zu erzielen. Es dauerte aber bis zur 59. Minute. Einen Angriff der Güttenbacher konnte Tormann Mayer sehr gut parieren. Der schnell vorgetragene Gegenangriff des UFC führte dann zum 2:2 Ausgleich durch einen abgefälschten Schuss von Gergö Takacs. Doch der Ausgleich hielt keine 2 Minuten. Denn Mohammadi erhöhte in Minute 60 zur 3:2 Führung für Güttenbach. Weitere 2 Minuten später hätte es eigentlich indirekten Freistoß fünf Meter vor dem Tor der Güttenbacher geben müssen. Aber Schiedsrichter wertete den klaren Rückpass nicht. Von der 60-75 Minute war es ein sehr aggressives und intensives Spiel. Der UFC versuchte in der letzten Viertelstunde noch den Ausgleich zu erzielen, war aber anfällig auf schnelle Konter der Gäste. Und in der 87. Minute fiel dann noch das 4:2 für Güttenbach durch einen Kopfball von Kapitän Jenisch nach einem Eckball. Der 3:4 Anschlusstreffer durch Gergö Takacs in der Nachspielzeit war nur mehr Ergebniskosmetik.

Fazit: Es war ein völlig verschlafener Start des UFC Sulz in diese Partie. In den ersten 15 Minuten hätte man durchaus 3:0 im Rückstand sein können. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit und zu Beginn der 2. Halbzeit nahm man das Spiel an. Doch die Güttenbacher wussten an diesem Tag, obwohl ersatzgeschwächt, immer eine Antwort. Und somit geht dieser Sieg auch in Ordnung. Jetzt heißt es Kopf hoch und die Niederlagenserie mit einem Sieg in Wallendorf zu beenden. 

Die Reserve feierte einen 13:1 Kantersieg gegen ersatzgeschwächte Güttenbacher und bleibt Tabellenführer.

2:3 Auswärtsniederlage in Kirchfidisch - 17.09.2017

Am Samstag war der UFC zu Gast beim Tabellenführer Kirchfidisch. Trainer Janos Palcsa musste die Mannschaft für dieses Spitzenspiel gut einstellen. Es fehlten Lukas Gerbavsits, Daniel Jandrisevits und Matthias Ballmüller. Doch die Palcsa-Elf war gut aufgestellt und einem spannenden Spiel stand, bis auf den Regen und den dadurch entstandenen Platzverhältnissen, nichts im Weg.

Der UFC begann sehr ambitioniert und hatte gleich in Minute 3 die 100% Chance auf den Führungstreffer. Martin Boa setzte sich über links durch. Doch seinen Stangelpass konnte Gergö Takacs aus 3 Metern nicht im Tor unterbringen. In den ersten 15 Minuten war der UFC aktiver und hatte mehr vom Spiel. Kirchfidisch konnte weit vom Tor weggehalten werden. Es dauerte bis zur 22 Minute, bis Kirchfidisch gefährlich war. Dann aber gleich eine 3-fach Chance auf die Führung. Doch der Ball wollte nicht ins Tor. Auch ein Angriff über die linke Seite in Minute 27 für Kirchfidsich führte nicht zum Ziel. Dann wieder der UFC. In Minute 35 konnte der Tormann einen Dobos Freistoß nicht festhalten und Kapitän Arnold Zimmerl staubte zur 1:0 Führung ab. Zwei Minuten später wieder eine gute Kombination über Martin Boa. Dessen Pass schoss Gergö Takacs aus 9 Metern knapp über das Tor. Die Abwehrreihe des UFC stand gut und so kam keine nennenswerte Chance für Kirchfidisch bis zur Pause zusammen. Pausenstand 1:0 für den UFC.

Zu Beginn der 2. Halbzeit hatte Kirchfidisch die erste Chance. Nach einem Eckball in Minute 47 stieg Weber am Höchsten und köpfte den Ball vom Fünfer Richtung Tor. Der Kopfball wurde noch abgefälscht und rollt unhaltbar für Goalie Mayer zum 1:1 Ausgleich ins Tor. Diesen schnellen Anschlusstreffer wollte der UFC unbedingt verhindern. Doch es dauerte nicht lange, bis wieder Martin Boa den Turbo zündete. Er läst 3 Feldspieler stehen, überspielt auch noch den Tormann und konnte diese 100% Chance auf die erneute Führung nicht nutzen. Auch ein schneller Angriff über die rechte Seite von Florian Jandrisevits und dessen Stangelpass eine Minute später führte nicht zum Erfolg. Dann kam die 63. Minute. In der linken Hälfte des 16er nahe der Outlinie wurde ein Kirchfidischer zu Boden gezerrt - Elfmeter für Kirchfidisch, der jedoch mit etwas mehr Geschick verhindert hätte werden können. Toth lässt Tormann Mayer keine Chance und schoss Kirchfidisch mit 2:1 in Führung. Zwei Minuten später wieder ein guter Angriff über Florian Jandrisevits. Seinen Stangelpass konnte Gergö Takacs jedoch nicht verwerten. Dann kam die 68. Minute. Ein Gewaltschuss von Gabor Dobos aus über 25 Metern sorgte für den 2:2 Ausgleich. In Minute 70 kommt Patrick Pelzmann für Lukas Faulend ins Spiel. Dann die 75. Minute. Ein Querpasse am 16er fand Schlaffer. Der zögerte nicht lange und platzierte den Schuss unhaltbar ins obere Eck - 3:2 Führung für Kirchfidisch. Es war in Halbzeit 2 ein offenes Spiel und der UFC gab noch lange nicht auf. Einen Dobos-Freistoß in Minute 82 wurde vom Tormann gehalten. Eine Direktabnahme von Weber in Minute 84 für Kirchfidisch geht am Tor vorbei. Dann die 85. Minute. Es war wieder Martin Boa, dessen 100%, ein Schuss vom Fünfer, ganz knapp am Tor vorbei ging. Der UFC drückte in den letzten Minute auf den Ausgleich. Es gab noch weitere Chancen und einige Eckbälle in den Minuten 88 - 93. Doch auch dieses Mal wollte es einfach wieder nicht sein. Kirchfidisch gewinnt dieses Spitzenspiel mit 3:2 und sicherte damit die Tabellenführung ab. 

Fazit: Es scheint wie verhext zu sein. Ein Sieg in Kirchfidisch will einfach nicht gelingen. Der Start war gut und auch die erste Halbzeit ging in Ordnung. Der schnelle Anschlusstreffer in Halbzeit 2 brachte dann das erwartete offene Spiel. Hätte der UFC seine guten Chancen genützt, wäre auch ein Sieg drinnen gewesen. Aber zumindest hätte man sich ein Remis verdient. Jetzt heißt es weiter arbeiten und ans nächste Spiel am kommenden Samstag Zuhause gegen Güttenbach wieder punkten.

Die Reserve übernahm mit einem tollen Match und einem 5:2 Sieg in Kirchfidisch die Tabellenführung!

2:3 Heimniederlage gegen Minihof-Liebau - 10.09.2017

Am Samstag war der FC Minihof-Liebau zu Gast in der Steinbrucharena in Sulz. Bis auf den verletzten Lukas Gerbavsits konnte Trainer Janos Palcsa aus den Vollen schöpfen. Auch Tormann Dominik Mayer war wieder dabei.

Die erste Chance des Spieles hatte der UFC in der 3. Minute. Doch diese brachte nichts ein. In Minute 8 hingegen kam Minihof zur ersten Chance und diese war auch gleich eine 100% Chance. Doch der Stürmer der Minihofer traf aus fünf Metern nur die Stange. Man konnte in den ersten 15 Minuten erkennen, dass Minihof nach Sulz kam, um dieses Match zu gewinnen. Sie agierten sehr aggressiv in den Zweikämpfen und spielten mit Tempo in die Spitze. In Minute 22 verfehlt Kapitän Arnold Zimmerl einen Eckball nur knapp per Kopf. Viel besser machte es auf der anderen Seite in Minute 26 dann der Minihofer Roposa. Mit einen sehenswerten Fallrückzieher nach einem Eckball vom 16er versenkte er den Ball zur 1:0 Führung für Minihof. Zwei Minuten später wurde ein Schuss von Kapitän Arnold Zimmerl gehalten. In Minute 38 dann wieder eine 100% Chance für Minihof. Doch der Schuss vom Fünfer wurde gerade noch geblockt. Auch in Minute 42 gab es noch eine Chance für Minihof. Doch diese brachte nichts ein. Somit ging es mit einer 1:0 Führung für die Gäste in die Pause.

Zur Halbzeit kam Thomas Lendl für Matthias Ballmüller beim UFC ins Spiel. Es waren keine 2 Minuten gespielt da fiel auch schon das 2:0 für die Gäste. Fink nutzte einen Abwehrfehler aus und schoss aus halb rechter Position aufs lange Eck. Das 2:0 war so etwas wie ein Wegruf für die Spieler des UFC. In Minute 51 vergab Martin Boa eine Chance. Sein Ball ging knapp am Tor vorbei. Der UFC wurde aggressiver und nahm den Kampf im Mittelfeld auf. In Minute 67 dann ein klarer Elfmeter für den UFC. Kapitän Arnold Zimmerl trat an und der Tormann der Minihofer hält. Doch der Kapitän des UFC verwandelte den Nachschuss zum 1:2. In Minute 65 kam Lukas Faulend für Daniel Jandrisevits. Dann kam die 73. Minute. Gergö Takacs hatte eine 100% Chance und damit den 2:2 Ausgleich auf den Fuß. Doch der Tormann wehrte ab. Von Minute 75 bis Minute 85 versuchte der UFC weiter nach vorne zu spielen. Doch Minihof war stets durch das schnelle Umschalten gefährlich. Die Schlussminuten wurden noch einmal interessant. In Minute 87 dann ein Angriff der Gäste über die rechte Seite und mit einem Heber sorgte Fink für das 3:1 für Minihof. Keine zwei Minuten später ein Eckball für den UFC. Gabor Dobos köpfelte zum 2:3 ein. Was noch fehlte war ein Tor vom UFC Stürmer Martin Boa. Doch dessen Gewaltschuss in Minute 92 verfehlte das Tor. Minihof-Liebau siegte mit 3:2.

Fazit: Aufgrund der sehr aggressiven Spielweise und eines sehr guten Umschaltspieles 
der Gäste war der UFC öfters in Bedrängnis. Ein starkes Mittelfeld und ein noch stärkerer Sturm von Minihof war an diesem Tag schwer zu halten. Der UFC versuchte dagegen zu halten. Doch dies gelang nur vereinzelt. Der Sieg der Gäste geht somit in Ordnung. Jetzt heißt es schnell wegstecken, denn am kommenden Samstag wartet kein geringerer als Tabellenführer Kirchfidisch. Und man weiß, wie schwer es ist, in Kirchfidisch Punkte mitzunehmen.
Die Reserve feierte einen ungefährdeten 6:0 Sieg. 
  

2:2 Unentschieden in Rohrbrunn - 03.09.2017

Am heutigen Sonntag war der UFC Sulz zu Gast beim SV Rohrbrunn. Trainer Janos Palcsa musste noch auf Goalie Dominik Mayer und auch auf Lukas Gerbavsits verzichten. Doch die Truppe um Kapitän Arnold Zimmerl war für dieses Match gut eingestellt.

Bereits in den ersten Minuten merkte man, dass der UFC Sulz aggressiver ans Werk ging. Jedoch schaute in den ersten 10 Minuten bis auf den einen oder anderen Schuss neben das Tor nichts heraus. Die Distanzschüsse überwiegten auf beiden Seiten. Der erste Schuss auf das Rohrbrunner Tor fiel erst in Minute 23. Kurz danach gab es auch die erste 100% Chance für den UFC. Martin Boa legte im 16er auf Kaptiän Arnold Zimmerl ab. Dieser schoss jedoch aus 7 Metern den Tormann an. In der 30. Minute dann ein böses Foul eines Rohrbrunners an Thomas Lendl. Dieser musste mit einer Trage vom Feld getragen werden, konnte nicht mehr weiterspielen und wurde durch Daniel Jandrisevits ersetzt. Die erste große Torchance für die Gastgeber gab es erst in Minute 38. Der Schuss ging aber am Tor vorbei. Dann kam die 43. Minute. Nach einem Freistoß von Dobos Gabor von der rechten Seite kommt der Ball zu Martin Boa. Dieser tankt sich im Strafraum durch und schießt den Ball zur 1:0 Führung für den UFC ins Tor. Auch der SV Rohrbrunn hatte vor dem Seitenwechsel noch einen Angriff. Der Schuss ging aber ins Außennetz. Pausenstand 1:0 für den UFC Sulz.

Die erste Chance der zweiten Halbzeit gehörte Rohrbrunn. Ein Freistop aus halb linker Position streifte die Latte. In Minute 55 hatte Martin Boa das 2:0 am Fuß, doch der Ball geht knapp rechts am Tor vorbei. Keine Minute später war es wieder Martin Boa, dessen Weitschuss nur knapp über das Tor ging. Dann schlichen sich beim UFC, vor allem im Mittelfeld, einige Fehlpäse ein. Rohrbrunn wurde über ihre schnellen Stürmer gefährlicher. Und dann kam die 68. Minute. Ein Rohrbrunner bekommt knapp innerhalb des 16-Meter-Raums den Ball und schoss auf das Tor. Dominik Pelzmann wendete sich ab und plötzlich ein Schiedsrichterpfiff - Elfmeter. Eine mehr als fragewürdige Entscheidung des Unparteiischen. Stampar verwandelte zum 1:1 Ausgleich. Ab diesem Zeitpunkt verlor der UFC ein wenig das Konzept und Rohrbrunn hatte starke 10 Minuten. Und in Minute 72 fiel auch dann gleich der 2:1 Führungstreffer für die Hausherren aus halb linker Position im 16er. Einige Minute später hatte ein Rohrbrunner Stürmer sogar das 3:1 am Fuß. Doch Tormann Peterszel konnte abwehren. Dann kam die 79. Minute. Nach einer schönen Einzelaktion von Martin Boa gelingt dem UFC das 2:2. Es folgten noch hektische Schlussminuten, aus denen jedoch weder der UFC noch der SV Rohrbrunn der Entscheidungstreffer gelang.

Fazit: Mit dem 2:2 Unentschieden setzt sich der UFC Sulz nach 4 Runden an die Tabellenspitze. Es war teils eine hart geführte Partie, die dem Schiedsrichter in gewissen Momenten aus der Hand glitt. Doch angesichts einer kurzen Schwächephase in der 2. Halbzeit kann man mit diesem Unentschieden durchaus zufrieden sein. Die Reservemannschaft vergab viele Chancen und kam über ein 0:0 beim letztjährigen Reservemeister nicht hinaus.

1:0 Heimsieg gegen Mogersdorf - 28.08.2017

vnntag war der UFC Mogersdorf zu Gast in der Steinbrucharena in Sulz. Mit Kapitän Arnold Zimmerl und Innenverteidiger Dominik Pelzmann haben sich zwei Stützen der Mannschaft wieder einsatzbereit gemeldet. Bis auf den noch verletzten Stammtormann, Dominik Mayer, und Thomas Lendl konnte Trainer Janos Palcsa eine starke Heimelf aufstellen.

In den ersten 15 Minuten gab es kaum Chancen. Das Spiel war geprägt von einigen Abspielfehlern und einer aggressiven Gästemannschaft. Die erste gute Chance hatte Martin Boa in Minute 17. Dre Minuten später dann eine Doppelchance des UFC Sulz auf die Führung. Doch der Ball wollte noch nicht ins Tor. Auch ein Schuss von Gergö Takacs in Minute 27 ging knapp über das Tor. Mogersdorf attakierte früh im Mittelfeld und versuchte so das Aufbauspiel des UFC Sulz zu stören. Die Palcsa-Truppe kam noch nicht so richtig ins Spiel. Doch in Minute 39 und 40 wieder eine Doppelchance. Zunächst geht ein Schuss von Matthias Ballmüller aus 25 Metern am Tor vorbei und nach einer schönen Aktion über die rechte Seite und einem Stangelpass von Florian Jandrisevits knallte Martin Boa den Ball aus 5 Metern an die Latte. Die Chancen für Mogersdorf in der ersten Halbzeit waren wenige. Aber sie blieben durchwegs gefährlich. Pausenstand 0:0.

Zur Halbzeit kam Daniel Jandrisevits für Matthias Ballmüller. Zu Beginn der 2. Halbzeit war der UFC Sulz besser fokusiert und versuchte schneller nach vorne zu spielen. Die erste Chance hatte Lukas Gerbavsits in Minute 47. In Minute 51 und 52 dann eine Doppelchance für Martin Boa, der am heutigen Tag nicht das Glück auf seiner Seite hatte. Ab der 55. Minute wurde das Spiel ein wenig härter und Mogersdorf spielte sehr kampfbetont - manchmal zu sehr nur gegen den Mann. In Minute 63 hält der Tormann einen Schuss von Ayman Hasan und in Minute 65 köpfelte Lukas Gerbavsits alleinstehend vor dem Tor nach einem Dobos Freistoß über die Latte. Dann kam die 70. Minute. Martin Boa tankte sich auf der rechten Seite bis zur Toroutlinie durch. Seinen scharfen Stangelpass verwertete Gergö Taki Takacs zur 1:0 Führung für den UFC Sulz. Zu diesem Zeitpunkt hätte es aber durchaus schon 2:0 oder 3:0 stehen können. Aber Mogersdorf gab nicht auf und kämpfte weiter. Der UFC Sulz war jedoch gefährlicher vor dem Tor und hatte von Minute 75 bis Minute 85 noch die eine oder andere Chance. Da man es versäumte, die Führung auszubauen, wurde Mogersdorf in den letzten Minuten noch einmal gefährlich. Eine Flanke in Minute 88 aus halb rechter Positon segelte jedoch am Fünfer an Angreifer und Verteidiger vorbei. Somit gewann der UFC Sulz auch die 3. Partie in dieser Saison.

Fazit: Nach einer eher etwas schwachen Anfangsphase erholte sich die Palcsa-Truppe und spielte vor allem in der 2. Halbzeit zielgerichteter nach vorne. Morgersdorf war über weite Strecken kämpferisch und versuchte zu kontern. Die Chancenauswertung für den UFC Sulz hätte an diesem Tag ein wenig besser sein können. Doch mit dem 1:0 Sieg ist der Auftakt in die Saison 2017/18 gelungen und man steht mit dem Punktemaximum von 9 Punkten aus 3 Spielen, gemeinsam mit Strem, an erster Stelle in der Tabelle.

Die Reserve ließ dem Gegner keine Chance und gewann mit 8:1.

5:2 Auswärtssieg in Burgauberg - 20.08.2017

Am gestrigen Samstag war der UFC Sulz beim ersten Auswärtsspiel der Saison zu Gast in Burgauberg. Trainer Janos Palcsa musste aber auch im zweiten Spiel der Saison auf 3 Stammspieler verzichten: Kapitän Arnold Zimmerl, Tormann Dominik Mayer und Innenverteidiger Dominik Pelzmann. Jedoch kam mit Thomas Lendl und Michael Sommer Erfahrung zurück in die Mannschaft. 

Die erste Chance des Spiels hatte der UFC. Gergö Takacs tankt sich links durch, seine Flanke ging jedoch knapp über das Tor. Burgauberg hatte in der 6. Minute ihre erste Chance. Doch der Freistoß ging über das Tor. Dann kam die 8. Minute. Gabor Dobos legt sich den Ball auf halb linker Positon zum Freistoß auf. Der satte Schuss wurde noch zur 1:0 Führung für den UFC abgefälscht. Die Palcsa-Truppe wirkte in dieser Anfangsphase frischer und spielfreudiger und stand sehr solide in den Abwehrreihen. In der 13. Minute dann ein Eckball für den UFC. Gergö Takacs schlenzte den Ball in Richtung Tormann. Dieser wehrte den Ball ins eigene Tor - 2:0 für den UFC. Waren die ersten beiden Tore vielleicht etwas glücklich, so muss man bei Treffer Nummer 3 in der 18. Minute nicht über Glück sprechen. Martin Boa nahm sich aus 25 Metern ein Herz und zimmerte den Ball ins linke Kreuzeck! Was für ein Auftakt in Burgauberg, wo es eigentlich immer schwer ist zu spielen. 

Von Minute 20 bis 30 plätscherte das Spiel ein wenig dahin. Torchancen waren in dieser Zeit keine vorhanden. Bis zur 40. Minute stand die Abwehr des UFC sehr kompakt und ließ fast nichts zu. Doch dann kam ein steiler Pass zwischen die Reihen und der Ungar Mavolo verkürzt auf 3:1. Und kurz vor Halbzeit hatte Burgauberg noch eine gefährliche Situation als nach einer Flake von rechts die Abwehr den Ball verfehlte und der Stürmer jedoch an Tormann Peterszel aus 5 Metern scheiterte. Pausenstand 3:1 für den UFC.

In der 2. Halbzeit begann der UFC wieder schwungvoll. Ein Schuss von Lukas Gerbavsits aus 16 Metern in der 49. Minute wurde vom Tormann gehalten. Zwei Minuten später dann der Auftritt von Dribbelkünstler Gergö "Taki" Takacs. Nach einem Solo, wo er 4 Burgauberger stehen lässt legt er quer auf Martin Boa. Der beförderte den Ball jedoch aus 8 Metern über das Tor. In der 58. Minute war es aber dann so weit. Martin Boa nimmt den weiten Ausschuss von Tormann Peterszel perfekt herunter und spielt Gergö Takacs in den Lauf. Dieser sprintet davon und spielt einen perfekten Stangelpass wieder auf Martin Boa, der den Ball aus 11 Metern unhaltbar im Tor versenkt - 4:1 für den UFC. In Minute 60 kam Lukas Faulend für Florian Jandrisevits ins Spiel. In der 67. Minute ein wirklich schöner Angriff über die Stationen Lukas Faulend, Ayman Hasan und Martin Boa. Doch der Abschluss ging knapp neben das Tor. Von Burgauberg war in der 2. Halbzeit nicht wirklich viel zu sehen. Man hätte sich doch ein wenig mehr Gegenwehr erwartet. Und dann kam die 76. Minute. Gergö Takacs spielte 3 Burgauberger schwindelig und passte zu Martin Boa, der vernaschte den Verteidiger und hob den Ball über den Tormann zum 5:1 ins Tor. In Minute 80 war es nochmals Gergö Takacs, der für Gefahr im Strafraum der Burgauberger sorgte. Doch der Tormann kann zum Eckball abwehren. In Minute 81 kam Sascha Wallesz für Gergö Takacs ins Spiel. In der 85. Minute nutzte Mavolo nach einer Unachtsamkeit in der UFC Abwehr die Chance zum 5:2.

Fazit: Trotz dem Fehlen von 3 Stammspielern überzeugte die Palcsa-Truppe in Burgauberg mit einer taktisch und läuferisch tollen Leistung. Die Abwehr stand sehr gut, im Mittelfeld sorgte Ayman Hasan und Gergö Takacs für viel Übersicht und technisch starke Einlagen und vorne gab es dieses Mal kein Pardon vom Torschützen vom Dienst, Martin Boa. Eine sehr starke Mannschaftsleistung führte zu einem sehenswertem Spiel. Nächster Gegner in der Steinbrucharena ist am kommenden Sonntag Mogersdorf. 

Die Reserve erzielte mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft rund um Spielertrainer Rene Kollarits einen 3:1 Sieg.

4:1 Auftaktsieg gegen Dobersdorf - 13.08.2017

Das runde Leder rollt wieder! Das erste Spiel in der Saison 2017/18 fand gestern auf der Sulzer Sportanlage gegen Dobersdorf statt. Trainer Janos Palcsa musste jedoch gleich im ersten Spiel auf 3 Stammspieler verzichten: Kapitän Arnold Zimmerl, Michael Sommer und Thomas Lendl. Damit waren die jungen Spieler gefordert, ihr Können unter Beweis zu stellen.

Dobersdorf begann ambitioniert und machte nach nur 2 Minuten den Führungstreffer. Nach einer Flanke von der rechten Seite spitzelte Molnar den Ball vom Fünfer ins lange Eck. Aber die Antwort des UFC folgte prompt. In Minute 5 setzte Gergö Takacs den Ball in die Maschen. Und auch das 2:1 für den UFC folgte keine 10 Minuten später. In der 13. Minute nahm Florian Jandrisevits aus 25 Metern Maß und setzte den Ball an die Latte. Den Abpraller verwertete Gergö "Taki" Takacs zur Führung für den UFC. Nach dieser turbulenten Anfangsphase beruhigte sich das Spiel und bis zur Pause gab es nur sehr wenige Chancen auf beiden Seiten. Pausenstand 2:1.

Die ersten 10 Minuten in der 2. Halbzeit waren ausgeglichen. Dann kam die 53. Minute. Nach einem Foulspiel gab es einen Freistoß aus halb linker Position ca. 20 Meter vor dem Tor. Gabor Dobos legte sich den Ball auf und hämmerte den Ball unhaltbar ins Tor - 3:1 für den UFC Sulz. Dobersdorf war nun gefordert und versuchte den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch klare Torchancen blieben Mangelware. In Minute 70 musste Tormann Dominik Mayer verletzt vom Platz. Ersatztormann Manuel Peterszel kam ins Spiel und stand die letzten 20 Minuten zwischen den Pfosten. In Minute 78 kam Sascha Wallesz für Lukas Faulend ins Spiel. Dobersdorf machte weiterhin Druck und drängte auf ein schnelles Anschlusstor. Doch die Abwehr rund um die beiden Innenverteidiger Dobos und Pelzmann stand gut und ließ keinen Treffer mehr zu. Aber ein Torschütze fehlte im Spiel noch. Richtig - der Torschütze vom Dienst, Martin Boa, machte in Minute 86 noch das 4:1. In Minute 88 kam noch Mario Jandrisevits anstelle von Lukas Gerbavsits ins Spiel. Endstand 4:1 für den UFC Sulz.

Fazit: Die junge Sulzer Truppe geriet zwar schnell in Rückstand, konnte sich jedoch schnell erfangen und das Spiel bis zur Pause drehen. Nach dem 3:1 versuchte Dobersdorf den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch die taktische und läuferische Einstellung der Palcsa-Elf war an diesem Tag zu gut. Trotz der drei fehlenden Stammspieler konnte der wichtige Auftaktsieg eingefahren werden. Wir bedanken uns bei Auto Doczekal für das Sponsoring der neuen Dress. Mit diesem Sieg wurde diese gut eingeweiht.

Die Reserve konnte einen ungefährdeten 6:0 Sieg feiern.

Neuer Vorstand wurde gewählt - 04.07.2017

Bei der am 30. Juni stattgefundenen Generalversammlung des UFC Sulz wurde folgender Vorstand einstimmig gewählt:

Obmann: Reinhard Urban
Obmann Stv.: Michael Gerbavsits
Kassier: Stefan Jandrisevits
Kassier Stv.: Johannes Jandrisevits
Sektionsleiter: Thomas Poandl
Sektionsleiter Stv.: Arnold Jandrisevits
Schriftführer: Matthias Gerbavsits
Schriftführer Stv.: Rene Kollarits
Kassenprüfer: Silke Gotthard, Erwin Jandrisevits

Sowohl aus sportlicher als auch finanzieller Sicht geht die Sportlerfamilie des UFC Sulz optimistisch in die Saison 2017/18.

2:1 Auswärtsniederlage in Strem

Am Samstag war der UFC Sulz zu Gast beim UFC Strem. Im letzten Meisterschaftsspiel ging es noch um einen Cupplatz. Trainer Janos Palcsa ließ die Startelf vom Heimsieg gegen Dobersdorf auflaufen. Die Vorzeichen waren klar: Ein Unentschieden würden den UFC Sulz reichen, um den Cupplatz zu fixieren.

Die ersten 5 Minuten des Spieles waren von etwas Hektik geprägt. Die Gastgeber drängten auf ein frühes Führungstor. Und es fiel dann auch. In der 5. Minute gab es einen Abspielfehler 25 Meter vor dem Tor und Pehr tankte sich durch und schoss zum 1:0 für den UFC Strem ein. Die erste gute Chance für den UFC Sulz dann in Minute 11. Ein weiter Ball von Gabor Dobos kam zu Martin Boa. Der fackelte nicht lange und zog volley ab. Der Schuss ging aber am Tor vorbei. Eine Minute später dann ein Angriff des UFC Strem über die rechte Seite. Die Flanke kam zu Pehr, dessen Schuss Goalie Mayer hielt. Doch den Nachschuss aus 12 Metern schob Winkelbauer zur 2:0 Führung für die Heimischen ins Netz. Die Palcsa-Truppe wirkte ein wenig konstaniert und kam nur langsam ins Spiel. In den nächsten 10 Minuten versuchte man, den schnellen Anschlusstreffer herauszuspielen. Doch Strem war sehr präsent und zweikampfstark und ließ hinten nicht viel anbrennen. Einen Strem-Freistoß rettete Martin Boa auf der Linie. Die nächste größere Chance für den UFC Sulz gab es dann in Minute 34. Lukas Gerbavsits schlenzte einen Freistoß aus halb rechter Position über die Mauer. Goalie Doberer konnte diesen gerade noch zum Eckball abwehren. In Minute 37 waren wieder die Stremer an der Reihe. Tormann Mayer verschätzte sich bei einem Eckball und Thomas Lendl rettete abermals vor der Linie. Dann kam die 43. Minute. Gergö Takacs tankte sich links durch und spielte auf den in Minute 29 für Matthias Ballmüller eingewechselten Florian Jandrisevits. Dieser legte auf Kapitän Arnold Zimmerl ab. Der fackelte nicht lange und schlenzte den Ball mit dem schwächeren linken Fuß aus 18 Metern ins lange Eck - der wichtige Anschlusstreffer vor der Pause zum 2:1.

In der zweiten Halbzeit war es der UFC Sulz, der besser aus der Kabine kam. In den ersten 10 Minute versuchte man das Spiel zu gestalten. Die erste größere Chance hatten dann die Hemischen. Nach einem Einwurf wurde der Ball abgelegt und der Schuss ging knapp am Tor vorbei. Auch den Freistoß in Minute 64 vom UFC Strem hielt Goalie Mayer sehr gut. Dann die 65. Minute. Martin Boa tankte sich auf der rechten Seite durch. Sein Schuss auf das lange Eck ging aber leider nur an die Stange. Das hätte der Ausgleichstreffer sein können. 10 Minuten später dann ein sehr gut herausgespielter Konter der Stremer. Doch abermals zeichnete sich Goalie Dominik Mayer aus und hielt diese 100% Chance. In Minute 74 kam Daniel Jandrisevits für Lukas Gerbavsits ins Spiel. In den letzten 10 Minuten dann Chancen fast im Minutentakt. In Minute 80 ging ein Weitschuss von Kapitän Arnold Zimmerl knapp über das Tor. In Minute 81 fehlte Tibor Szabo nur ein Schritt, um nach einer guten Kombination besser abzuschließen. In Minute 82 traf Pehr nur das Außennetz. Der UFC Sulz versuchte alles, um noch dieses eine Tor zu erzielen. Doch auch den guten Schuss von Arnold Zimmerl in der Nachspielzeit hielt Tormann Doberer. Es sollte leider nicht sein. Der UFC Strem gewann mit 2:1 und sicherte sich damit den Cupplatz.

Fazit: Dieses Spiel wurde in den ersten 12 Minuten verloren. Die Palcsa-Elf wirkte in der Anfangsphase ein wenig konstaniert und fand nicht gut in das Spiel. Doch dann wurde alles versucht, um noch dieses eine Tor zu schießen. Leider blieb dem UFC Sulz das Glück verwehrt, welches der UFC Strem im Herbst in Sulz hatte, als sie den Ausgleichstreffer zum 3:3 in Minute 93 schossen. Trotz allem Gratulation dem Team für die starke Saison, die mit 44 Punkten auf Platz 4 endet. 

Die Reserve musste sich auch 2:1 geschlagen geben. Aber mit 47 Punkten und Platz 3 spielte die junge Truppe eine starke Saison.

 

3:0 Heimsieg gegen Dobersdorf 

Am Samstag war, beim letzten Heimspiel dieser Saison, der USV Dobersdorf zu Gast. Trainer Janos Palcsa konnte aus dem Vollen schöpfen. Vor dem Ankick verabschiedete der Vorstand unsere Nr. 10, Tibor "Xavi" Szabo, der sein 140. Spiel beim UFC bestritt und dabei 41 Tore schoss. Er wird uns am Ende der Saison verlassen. Lieber Tibor, auf diesem Wege nochmals DANKE für deine Loyalität und deine Einstellung!
 

Das Spiel begann ruhig und in den ersten 5 Minuten gab es noch keine Chancen. Die erste Halbchance hatte Martin Boa, der eine Flanke von Lukas Gerbavsits in Minute 7 vor dem Tor knapp verfehlt. Eine weitere Chance für den UFC hatte dann Kapitän Arnold Zimmerl. Dessen Kopfball ging aber links am Tor vorbei. Die Gäste aus Dobersdorf kamen in den ersten 20 Minuten ganz selten vor das Tor der Heimischen. Aber in der 20. Minute dann ein Konter über rechts, wobei Tormann Mayer beim Stangelpass zur Stelle war. In der 28. Minute war es dann so weit. Ein Angriff des UFC über die rechte Seite und ein weiter, genauer Pass auf Kaptiän Arnold Zimmerl war die Einleitung. Der legte per Kopf auf Martin Boa ab und der Torschütze vom Dienst fackelte nicht lange und schoss zum 1:0 für den UFC ein. In Minute 32 verhinderte Goalie Mayer mit einer Glanztat den Ausgleichstreffer der Gäste, als er den alleine auf ihm zustürmenden Angreifer parierte. Zwei Minuten später dann wieder der UFC Sulz. Gergö Takacs dribbelte sich durch und seinen Schuss kann Tormann Vollmann gerade noch halten. Aber noch in derselben Minute dann ein Eckball für den UFC. Lukas Gerbavsits bringt diesen genau auf Tibor Szabo. Mit einem tollen Volleyschuss aus 12 Metern genau ins Eck traf er somit zum 42. Mal für den UFC - 2:0. Ein Weitschuss von Kapitän Arnold Zimmerl in Minute 43 ging am Tor vorbei. Somit stand es zur Pause 2:0 für den UFC Sulz.

Zur Halbzeit kam Florian Jandrisevits für Matthias Ballmüller. Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gestaltete sich ruhig. Die ersten 15 Minuten gab es wenige Chancen. Der UFC dominierte das Spiel zusehends und die Gäste aus Dobersdorf waren nicht mehr im Stande gefährliche Konter zu fahren. Dann kam die 60. Minute. Martin Boa spielte einen genauen schafen Pass aus halb rechter Position auf Gergö Takacs. Dieser vernascht einen Gegenspieler und schoss zum entscheidenden 3:0 für den UFC ein. Nach längerer Durststrecke endlich wieder ein Tor für Gergö "Taki" Takacs. In Minute 68 verabschiedeten die Zuschauer dann Tibor Szabo mit dankendem Applaus für seine mehr als 6 Jahre im Dress des UFC Sulz. Für ihn kam Daniel Jandrisevits. Und in Minute 79 kam Lukas Faulend für Lukas Gerbavsits ins Spiel. In den letzten 15 Minuten passierte jedoch wenig. Der UFC spielte diese Partie trocken nach Hause und bleibt weiterhin im Rennen um den Cupplatz.

Fazit: Der UFC war im Match die überlegene Mannschaft. Goalie Mayer war ein starker Rückhalt und war beide Male da, als er gebraucht wurde, um Tore zu verhindern. Auch die solide Abwehrleistung, die schon über weite Strecken der Saison gezeigt wurde, war wichtig. Und der Torschütze vom Dienst, Martin Boa, hat wieder zugeschlagen. Da der UFC Strem in Minihof-Liebau mit 1:3 verloren hat, würde am kommenden Samstag in Strem ein Unentschieden für den Cupplatz genügen. Auf in das letzte Gefecht der Saison ...

Die Reservemannschaft gewinnt klar mit 8:3.

 

4:1 Auswärtssieg beim Derby in Geresdorf 

Am Sonntag war der UFC Sulz zu Gast beim SC Gerersdorf - Gemeindederby! Trainer Janos Palcsa konnte auf den vollen Kader zurückgreifen. Vor diesem Derby sprach die Tabelle eine klare Sprache. Doch ein Gemeindederby ist immer ein besonderes Match. Es war ein heißer Sonntag Nachmittag bei strahlend blauem HImmel.

Die erste Chance des Spieles geht an den UFC. Martin Boa ging auf der rechten Seite durch, doch sein Stangelpass geht quer über den Fünfer und fand keinen Abnehmer. In Minute 7 dann die erste Chance für Gerersdorf. Nach einem Angriff über links tauchte plötzlich ein Gerersdorfer am Fünfer vor dem Tor auf, doch er konnte geblockt werden. Dann die 10. Minute. Thomas Lendl setzte auf der rechten Seite entscheidend nach, seine Flanke verwertete Martin Boa zum 1:0 für den UFC. Zwei Minuten später ein Stangelpass von Martin Boa auf Gergö Takacs, doch der Verteidiger konnte klären. In den ersten 15 Minuten wirkte der UFC spielerich stärker und abgeklärter. Doch bis zur 30. Minute tat sich nicht viel im Spiel. Es gab viele Fehlpässe auf beiden Seiten und es sah so aus, als ob die Spieler des UFC nur das Nötigste an diesem Tag taten. In Minute 30 tankte sich Kapitän Arnold Zimmerl durch und spielte auf Martin Boa. Sein Schuss fiel jedoch zu schwach aus. In der ganzen ersten Halbzeit gab es sehr wenige Strafraumszenen. In den letzten 5 Minuten vor der Halbzeit wurde es dann aber wieder etwas Spannender. Wieder war es Kapitän Arnold Zimmerl, der den Ball auf Martin Boa ablegte. Dieser lief alleine aufs Tor und schoss knapp am Tor vorbei. Dann die 44. Minute. Einen Pass durch die Verteidigung des UFC konnte Wallner ungestört annehmen. Er lief alleine auf Tormann Mayer zu und schoss zum 1:1 ein. Das war zugleich auch der Pausenstand.
 
Die Pausenansprache von Coach Palcsa fiel sehr kurz aus. Zufrieden war er mit dem Spiel des UFC in der Endphase der ersten Halbzeit mit Sicherheit nicht. Und kurz nach dem Anpfiff hätte es noch schlimmer kommen können. Zunächst wurde ein Schuss von den Heimischen vom Sechszehner zum Eckball abgewehrt. Der anschließende Eckball hätte fast den 2:1 Führungstreffer für den SC Gerersdorf gebracht, hätte Tormann Mayer nicht so gut gehalten. Keine vier Minuten später dann wieder der UFC. Gergö Takacs dribbelte sich durch und legte auf Martin Boa ab. Der zieht aus vom Sechszehner ab und sorgte für das 2:1 für den UFC. In Minute 58 wurde ein Schuss von Gergö Takacs gehalten. In Minute 60 kommt Jakob Jandrisevits für Matthias Ballmüller. Von Minute 60 bis Minute 75 gab es dann wieder einen ruhigen Spielverlauf. Das Spiel plätscherte so dahin, woran auch die Hitze, aber auch ein fehlerhafter Spielaufbau des UFC daran Schuld war. In Minute 75 machte der UFC dann den Sack zu. Tibor Szabo setzte mit einem schönen Pass Martin Boa ein. Dieser zog unhaltbar aus 10 Metern ab und sorgte für das 3:1 für den UFC. Für ein wenig Aufregung sorgte dann in der 80. Minute das Duell Thomas Lendl gegen Andreas Wallner. Nach einem Foul von Lendl stand Wallner auf und beging eine klare Tätlichkeit. Schiedsrichter Kuzat, der an diesem Nachmittag wohl der Einzige war, der ein emotionales Derby erwartete, ließ Gnade vor Recht walten und gab nicht gelb-rot und rot, sondern nur gelb für Wallner. In den letzten 10 Minuten war der UFC, aufgrund spielerischer und konditioneller Vorteile die bessere Mannschaft. Und so sorgte Martin Boa nach schöner Vorarbeit von Jakob Jandrisevits in Minute 85. mit seinem 4. Treffer in Minute 85 für das 4:1 für den UFC. Zwei Minute später hätte Gergö Takacs noch mit einer 100% Chance für das 5:1 sorgen müssen, doch alleine auf das Tor laufend schob er den Ball knapp am Tor vorbei.
 
Fazit: Ein glanz- und emotionslosen Derby entschied der UFC Sulz für sich. Einzig Schiedsrichter Kuzat wäre für mehr Spannung gewesen. Und so war es über längere Strecken im Spiel ein eher ruhiges Spiel den äußeren Bedingungen angepasst. Für die letzten beiden Spiele (am Samstag Zuhause geegen Dobersdorf und eine Woche darauf in Strem) wird aber das Nötigste nicht genügen, will man noch einen Cupplatz ergattern. Doch sowohl Trainer Palcsa als auch die Spieler wissen das. 

Die Reservemannschaft siegte im Derby mit 5:3.
 

0:2 Heimniederlage gegen ASVÖ Gemeinde Tobaj 

Gestern Abend kam es zum Showdown in der 2. Klasse B Süd. Der UFC Sulz (2. der Tabelle) empfang den ASKÖ Gemeinde Tobaj (1. der Tabelle) auf der Sportanlage in Sulz. Trainer Palcsa Janos musste auf Gabor Dobos (5. gelbe Karte) und auf Florian Jandrisevits verzichten. Bei sehr gut besuchter Kulisse kam der Nachbar nach Sulz, um die Meisterschaft klar zu machen. Schon im Vorfeld mussten Sektflaschen in der UFC Kantine eingekühlt werden, denn ein Punkt würde genügen, um sich zum Meister zu kühren.

Die Anfangsphase der Partie war sehr kampfbetont. In Minute 3 gab es die erste Chance für die Gäste. Doch der Kopfball ging über das Tor. Der UFC versuchte mit einer Fünferkette die starken Flügelspieler des ASVÖ Gemeinde Tobaj bei ihren Vorstößen einzugrenzen. Dann kam die 10. Minute. Nach einem von der rechten Seite getretenen Freistoß war Ressner am langen Fünfereck per Kopf zur Stelle und sorgte für den Führungstreffer für die Gäste. Doch keine 3 Minuten später die 100% Chance zum Ausgleich: Martin Boa tankt sich auf der rechten Seite durch und lief alleine auf das Tor zu. Doch anstelle trocken aufs lange Eck zu schießen versuchte er den Heber, der über den Tormann und über das Tor geht. ASVÖ Gemeinde Tobaj war aggressiver am Ball und bereitete dem UFC Probleme. In Minute 17 konnte Goalie Mayer den Schlenzer des heranstürmenden Gästespieler abwehren, der Nachschuss ging über das Tor. Dann in Minute 22 eine Doppelchance für Gemeinde Tobaj. Doch auch diese kann der Tormann der Heimischen parieren. Nach 25 Minuten konnte man sehen, dass die Gäste entschlossen waren, den Meistertitel schon hier in Sulz einzutüten. Der UFC tat sich, auch wegen des Gegenwindes, beim Spielaufbau schwer. Ein Schuss von Gergö Takacs in Minute 26 ging am Tor vorbei. Und auch eine schön herausgespielte Aktion lässt Lukas Gerbavsits liegen. Sein Schuss geht nur knapp am Tor vorbei. In Minute 36 dann ein schöner Freistoß von Kapitän Arnold Zimmerl. Dieser war schwer gegen den Wind zu schießen und verfehlte das Tor knapp. Dann waren es wieder die Gäste mit einer großen Chance nach einem Eckball. Doch Tormann Mayer konnten den scharfen Kopfball über das Tor abwehren. In dieser ersten Hälfte zeigte sich der Titelanwärter vor allem bei Standards brandgefährlich. Aufgrund der aggressiven Spielweise und einer Abwehr, die nicht viel zuließ, geht der Pausenstand in Ordnung.

Die 2. Halbzeit begann etwas ruhiger. In den ersten 10 Minuten gab es fast keine nennenswerten Chancen auf beiden Seiten. Doch ab Minute 55 wurde das Spiel kampfbetonter. In Minute 60 zeichnete sich Goalie Mayer abermals aus und wehrte einen satten Schuss vom Fünfer ab. In Minute 66 die erste größere Chance für den UFC. Martin Boa nahm eine Flanke volley. Doch diese geht am Tor vorbei. Dann die 67 Minute, welche die Vorentscheidung in diesem Spiel brachte. Einen Angriff über die linke Seite schloß Vincelj mit einem genauen Schuss aus 11 Metern zum 2:0 für die Gäste ab. Es war zu diesem Zeitpunkt ein wenig Hektik im Spiel und auch Schiedsrichter Windisch war daran nicht ganz unbeteiligt, da er früher mit gelben Karten anfangen hätte müssen. Doch an der Gesamtsituation des Spieles änderte das nichts. Die Spieler des ASVÖ Gemeinde Tobaj hatten in der Schlussphase des Spieles alles in Griff. Ein Schuss in der 80. Minute durch Kapitän Arnold Zimmerl ging am Tor vorbei. Die letzten 10 Minuten spielte die erfahrene Truppe der Konrad-Elf trocken herunter und krönten sich mit dem Schlusspfiff zum Meister der 2. Klasse B Süd.

Fazit: Der UFC musste die erste Heimniederlage in dieser Saison einstecken. Die Konrad-Elf war robuster, erfahrener und hatte die besseren Einzelspieler auf dem Platz. Die Palcsa-Elf versuchte sich zu wehren, konnte aber die wenigen Chancen, die man gegen so eine Abwehr bekommt, nicht nutzen. Der Sieg des ASVÖ Gemeinde Tobaj geht in Ordnung und der UFC gratuliert zum Meistertitel. Für den UFC wird es nun aber eng im Kampf um einen Cupplatz. In den letzten 3 Spielen heißt es nochmal sammeln, kämpfen und eine starke Meisterschaft mit einem Cupplatz krönen.  

Die Reservemannschaft konnte einen sehr starken 7:0 Sieg einfahren.

 

4:2 Auswärtsniederlage in Wallendorf 

Am Sonntag war der UFC Sulz zu Gast in Wallendorf. Die Vorzeichen für dieses Match waren nicht allzu gut, da der UFC mit Kapitän Arnold Zimmerl (gelb-rot) Tormann Dominik Mayer (rot), Torjäger Martin Boa (5. gelbe Karte), Jakob Jandrisevits (5. gelbe Karte) sowie Thomas Lendl (krank) 5 Spieler vorgeben musste! Trainer Janos Palcsa musste somit die Mannschaft umbauen.

Schon in Minute 2 zeichnete sich eine weiterer Ausfall ab. Florian Jandrisevits prallte wuchtig mit dem Arm gegen die Werbebande, konnte aber weiterspielen. Der UFC stand anfangs gut in der Abwehr und versuchte, Wallendorf vom Tor wegzuhalten. Es dauerte bis zur 10. Minute mit der ersten Chance für den UFC. 2 Minuten später dann ein Freistoß von der linken Seite. Gabor Dobos nahm Anlauf und hämmerte den Ball auf das Tor. Goalie Hoffer konnte ihn nur mehr ins eigene Tor abwehren - 1:0 für den UFC. Keine 5 Minuten später dann die nächste Aktion des UFC. Ayman Hasan bediente Lukas Gerbavsits, der steckt für Matthias Ballmüller durch und dieser schlenzte den Ball am Tormann vorbei  zum 2:0 für den UFC Sulz. Ein sehr gelungener Auftakt, wenn man bedenkt, dass 5 Stammspieler fehlten. Doch dann die 18. Minute. Die Sulzer Abwehr bringt den Ball nicht weit genug weg und Matthias Dex nimmt sich ein Herz und zieht aus 22 Metern ab. Der Ball senkte sich fast unhaltbar über Tormann Peterszel zum 1:2 Anschlusstreffer. Die nächsten Minuten, bis Minute 30 wahren kampfbetont. Doch dann kamen 10 starke Minuten von Sulzer Abwehrmann Dominik Pelzmann. In Minute 32 ein toller Solo über 60 Metern, doch der Ball kurz vor dem Schuss abgeblockt. Dann die 36. Minute. Abermals Dominik Pelzmann mit einem tollen Dribbling. Dieses Mal schaffte er es, alleine vor dem Tormann aufzutauchen, scheiterte jedoch am Schlussmann der Wallendorfer. Das hätte das 3:1 für den UFC sein können. In Minute 38 nahm Gabor Dobos eine Flanke von Lukas Gerbavsits volley. Diese geht aber über das Tor. In Minute 41 dann eine Akton über rechts. Florian Jandrisevits zu Takacs Gergö, der legt ab auf Daniel Jandrisevits und für den Abschluss sorgte, wie sollte es in diesen 10 Minuten sein, abermals Dominik Pelzmann. Auch Gergö Takacs hatte in Minute 44 noch eine Chance. Quasi mit dem Pausenpfiff dann der Ausgleichstreffer der Hausherren. Eine Flanke von rechts erreichte einen abseitsverdächtigen Wallendorfer, der mit einem satten Schuss zum 2:2 netzte. Anstelle von 3:1 stand es zur Pause 2:2.

Lukas Faulend ersetzte zur Pause Ayman Hasan beim UFC. Die Heimischen begannen die zweite Halbzeit mit einen Paukenschlag. Matthias Dex steht plötzlich auf Höhe der Abwehrreihe ganz alleine und bekommt den Ball und läuft auf Goalie Peterszel zu. Dieser hatte keine Chance und somit steht es zwei Minuten nach Anpfiff der zweiten Halbzeit 3:2 für Wallendorf. Dann die 50. Minute: Gergö Takacs tankte sich durch die Abwehrreihe und läuft alleine auf Tormann Hoffer zu. Das musste eigentlich der 3:3 Ausgleichstreffer sein. Aber Hoffer wehrte mit einem tollen Reflex zum Corner ab. Das war aber die letzte Chance für den UFC für die nächsten 20 Minuten. Wallendorf kam wieder auf und hatte im Mittelfeld mehr Spielanteile. Erst in Minute 70 dann ein Freistoß für den UFC. Gabor Dobos feuerte aus 25 Metern einen Strich Richtung Tormann Hoffer. Doch abermals war dieser zur Stelle. Auch Tormann Peterszel hielt einen tollen Schuss von Bartakovics. Doch in Minute 79 konnte der Schlussmann des UFC abermals nach hinten greifen. Ein Fehlpass aus der eigenen Abwehrreihe kam genau zu Bartakovics. Der lies sich diese Chance nicht entgehen, lief alleine auf das Tor der Gäste zu und sorgte für das entscheidende 4:2. Ein Freistoß von Bartakovics in Minute 85 ging noch an die Latte. 

Fazit: Trainer Palcsa hatte den UFC sehr gut eingestellt. 40 Minuten lang spielte man ganz gut und hätte sogar mit 3:1 in die Pause gehen können. Doch nach der Pause machten sich die fehlenden Stammspieler bemerkbar. Kopf hoch Jungs, in der Tabelle ist noch nichts passiert. Jetzt kommt es am Samstag zum Spiel der Saison gegen Tabellenführer Gemeinde Tobaj - 1. gegen 2. Um im Kampf auf einen Cupplatz mitreden zu können, muss man gegen den Tabellenführer punkten. Ein spannendes Spiel wird erwartet, hat der UFC noch kein Heimspiel in der Saison verloren.

Die Reserve konnte sich mit 6:0 durchsetzen.

 

3:1 Heimsieg gegen Kirchfidisch 

Am Freitag Abend war der Angstgegner des UFC Sulz, der SV Kirchfidisch, zu Gast auf der Sportanlage in Sulz. Trainer Janos Palcsa konnte bis auf Tibor Szabo (verletzt) und Gergö Takacs auf alle Spieler zurückgreifen. Die Statistik der letzten 5 Meisterschaftsspiele gegen Kirchfidisch spricht eine eindeutige Sprache: 5 Spiele 0 Punkte Torverhältnis 1:14. An diesem Abend zählte nur ein Sieg. Der Rasen war frisch gemäht, das Flutlicht ging an und das Spektakel konnte beginnen.

Die Anfangsphase des Spieles gehörte dem UFC. In Minute 9 gab es den ersten Torschuss von Martin Boa. In Minute 13 dann schon die erste Aufregung in der Partie. Martin Boa tankt sich kraftvoll aus dem Mittelfeld durch und läuft alleine aufs Tor. Der Kirchfidischer Abwehrspieler Pallanich kam zu spät und konnte den Torjäger nur mehr mit der Notbremse stoppen. Der Schiedsrichter zückte sofort die rote Karte - richtige Entscheidung. Der darauf folgende Freistoß von Garbo Dobos wurde von Keeper Sasdi ohne Probleme gehalten. Bis zur 20. Minute setzten die Heimischen die Hintermannschaft der Gäste mit einer aggressiven Spielweise gehörig unter Druck. Doch ab Minute 20 war Kirchfidisch, trotz numerischer Unterlegenheit, die spielbestimmendere Mannschaft und setzte den UFC in der eigenen Hälfte fest. In Minute 32 ein Konter der Kirchfidischer. Valentin Tschech rettete gerade noch mit einer Grätsche und der Ball geht über das Tor. In Minute 38 dann eine gute Reaktion von Goalie Mayer. Doch in Minute 40 dann die nächste Aufregung im Spiel. Goalie Mayer kommt aus dem Tor und verliert den Überblick und nimmt den Ball außerhalb des Strafraums mit der Hand. Das bedeutet eine Verhinderung der Torchance und rote Karte für den UFC Schlussmann. Auch hier lag der Schiedsrichter richtig. Somit musste Dominik Pelzmann aus dem Spiel und Ersatztormann Manuel Peterszel kam als neuer Schlussmann der Heimischen ins Spiel. Nun waren nur mehr 10 Spieler von beiden Mannschaften auf dem Platz. Dann die 43. Minute. Martin Boa nimmt sich eine Herz und schießt ansatzlos aus der Drehung einen Flatterball Richtung Tor und überraschte so Tormann Sasdi. 1:0 für den UFC Sulz. Das Tor kam genau richtig -kurz vor der Pause. Pausenstand in einem sehr emotionsgeladenen Spiel 1:0.

Zur Halbzeit wird Daniel Jandrisevits durch Ayman Hasan ersetzt. Die zweite Halbzeit beginnt abwechslungsreich und war geprägt durch hart geführte Zweikämpfe von beiden Seiten. Durch in Minute 57 ein dummes Foul an der Strafraumgrenze vor dem Tor des UFC entstand dann der Ausgleichstreffer. Toth brachte den Ball auf die zweite Stange, wo Wagner goldrichtig stand und zum 1:1 ausglich. In Minute 62 kommt Matthias Ballmüller für Lukas Gerbavsits. Jetzt war es ein offenes Spiel. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Dann kam die 74. Minute. Martin Boa lässt einen weiten Ball von Matthias Ballmüller auf Kapitän Arnold Zimmerl abtropfen und der stellte mit einem satten Schuss ins lange Eck auf 2:1 für den UFC Sulz. Eine tolle Aktion über 3 Stationen mit einem gezielten Abschluss. Doch der Jubel währte nicht lange. In Minute 81 bestraft der Schiedsrichter den Kapitän des UFC Sulz nach hartem Einsteigen mit der zweiten gelben Karte. Auch diese Entscheidung vom starken Schiedsrichter Arif Erdem war vertretbar. Und nun begann das große Zittern, denn der UFC war nur mehr mit 9 Mann am Platz. Der lang ersehnte Sieg gegen den Angstgegner war nun in Gefahr. Doch lange mussten die Fans des UFC Sulz nicht zittern. Denn in Minute 85 erlöste der Goalgetter vom Dienst, Martin Boa, die Fans nach einem mustergültigen Konter mit 9 Mann und stellte mit seinem 2. Tor in diesem Spiel den 3:1 Endstand her. Ein Zitat unseres Obmann-Stellvertreters, Vorstandsvorsitzender der Energie Burgenland, und an diesem Abend Platzsprecher: "
Eines der hochklassigsten und dramatischten Spiele, die ich je als Platzsprecher erlebt habe! 4 Tore, 3 rote Karten, entsprechende Emotionen - so muss Fußball!"

Fazit: Nach der Klatsche in Minihof-Liebau zeigten unsere Jungs Charakter und präsentierten sich von Beginn an aggressiv und zeigten den Fans, dass sie auf Wiedergutmachung aus waren und den Kirchfidisch-Fluch endlich beenden wollten. Ein großes Lob gilt auch dem Schiedsrichter, Arif Erdem, der eine anspruchsvolle Partie voll in Griff hatte und zu jeder Zeit die richtige Entscheidung traf. Das wurde am Ende auch von den Zusehern honoriert. Nach diesem 6-Punkte-Spiel sichert der UFC den 2. Tabellenplatz weiterhin ab. Einziger Wermutstropfen: Im Spiel am kommenden Sonntag in Wallendorf muss Trainer Janos Palcsa, aufgrund der Kartenspiele, ordentlich rotieren.

Die Reservemannschaften trennten sich 1:1.
 

7:2 Auswärtsniederlage in Minihof-Liebau

Heute Samstag war der UFC Sulz zu Gast in Minihof-Liebau. Trainer Janos Palcsa musste auf Kapitän Arnold Zimmerl (Gelbsperre) und Tibor Szabo (verletzt) verzichten.

Die Heimischen begannen sehr druckvoll und spielten frech nach vorne. Die ersten 5 Minuten gehörten eindeutig Minihof-Liebau. Nach 8 Minuten die erste Chance für den UFC. Doch der Schuss von Gergö 
Takacs fiel zu schwach aus. In Minute 10 wurde ein Schuss von Minihof-Liebau abgeblockt. Dann die 11. Minute: Ein weiter Pass aus dem Mittelfeld in die Schnittstelle und Bencik schießt überlegt aufs lange Eck zum 1:0 ein. Der UFC kam nicht in die Zweikämpfe und musste das Mittelfeld Minihof-Liebau überlasen. In Minute 20 dann eine idente Situation: ein Pass zwischen die Innenverteidiger und Bencik netzte zum 2:0 ein. Ein Freistoß von Gabor Dobos ging in Minute 22 nur knapp am Tor vorbei. In Minute 24 dann der nächste Spielzug der Heimischen: ein Pass aus dem Halbfeld in die Tiefe und Bauer schließt zum 3:0 ab. Drei fast idente Situation und der UFC liegt mit 3:0 hinten. In Minute 28 dann ein Ballverlust am 16er des UFC und nach einem Gestocher im Strafraum erhöht Bencik auf 4:0! Nach bereits 28 Minuten war diese Partie entschieden. Minihof-Liebau hatte in Minute 40 noch eine 100% Chance zum 5:0. Doch der Stürmer trifft aus 7 Metern den Ball nicht. So ging die erste Halbzeit deutlich an die Heimischen. Der UFC fand vor allem im Mittelfeld keinen Zugriff auf die quirligen Spieler von Minihof-Liebau. Das Spiel in die Spitze auf diesem kleinen Platz wirkte sehr einstudiert.

Doppeltausch beim UFC: Daniel Jandrisevits ersetzt Lukas Faulend und Dominik Pelzmann ersetzt Jakob Jandrisevits. Die zweite Halbzeit beginnt mit einem weiteren Spielzug der Heimischen. Mit einem doppelten Doppelpass spielten sie sich durch die UFC Abwehr und Bencik sorgte für das 5:0. Die Spieler des UFC wirkten konstaniert. Doch dann versuchte man sich nochmals aufzubäumen. In Minute 48 schoss Martin Boa nach Gergö-Flanke zum 5:1 ein. Zwei Minuten später fast das 5:2. Doch der Schuss von Gergö Takacs geht an die Latte. Einen Kopfball von Martin Boa in Minute 55 holte der Verteidiger vor der Linie heraus. Und ein weiterer Schuss von Martin Boa geht knapp vorbei. Zehn starke Minute des UFC. Doch dann war Minihof-Liebau wieder an der Reihe. Drei Chancen von Minute 60 - Minute 70. In Minute 65 kommt Manuel Richter für Ayman Hasan. Doch der Ball zappelte erst wieder in Minute 73 im Netz. Buzeti schlenzte den Ball vom 16er ins lange Eck zum 6:1. Dann war der UFC wieder 10 Minuten aktiv und hatte durch Daniel Jandrisevits und Lukas Gerbavsits Chancen zur Ergebnisverbesserung. Auch Martin Boa hatte noch einige Chancen. Doch durch einen Konter in Minute 88 traf Bauer durch einen schönen Alleingang von der rechten Seite zum 7:1. Das 7:2 durch Martin Boa war Ergebniskosmetik.

Fazit: Der UFC wirkte in den ersten 30 Minuten zu letargisch und konnte im Mittelfeld die entscheidenden Zweikämpfe nicht gewinnen. Minihof-Liebau war quirliger, zweikampfstärker und technisch versiert. Das eingespielte Offensiv-Trio der Heimischen war sehr stark und konnte vor allem in der ersten Halbzeit nicht gestoppt werden. Im kommenden Spiel am Freitag gegen Kirchfidisch wird es nicht anders ausehen. Bleibt zu hoffen, dass auf heimischen Rasen wieder mehr Kampfgeist und Spiellaune gezeigt wird.

Die Reserve musste in letzter Minute den 1:1 Ausgleichstreffer hinnehmen.    
    

1:0 Heimsieg gegen Burgauberg

Am Hallenfest-Wochenende war der USV Burgauberg zu Gast auf der Sportanlage in Sulz. Bis auf den noch verletzten Tibor Szabo konnte Coach Janos Palcsa auf alle Stammkräfte zurückgreifen. Einem spannenden Spiel auf hervorragendem Geläuf stand nichts im Wege.

Die Heimischen begannen druckvoll und hatten auch gleich in der 3. Minute die erste Große Chance. Nach einer Flanke von Gergö Takacs setzte Kapitän Arnold Zimmerl den Kopfball an die Querlatte. Aber auch die Gäste aus Burgauberg versteckten sich keineswegs und hatten in Minute 4 und 5 gute Chancen, die nur knapp am Tor vorbeigingen. In Minute 10 war erstmal der Torschütze vom Dienst, Martin Boa in Aktion und scheiterte am Tormann. Auch 3 Minuten später war es wieder Martin Boa dessen Schuss vom Tormann pariert wurde. Zwischen der 10. und 20. Minute spielte Burgauberg frech nach vorne. Doch der UFC hielt dagegen und konnte in Minute 21 die erste 100% Chance verbuchen. Matthias Ballmüller setzte den Ball aus kurzer Distanz daneben. In Minute 24 verfehlte ein Volleyschuss von Kapitän Arnold Zimmerl das Gehäuse. In Minute 30 dann wieder die Gäste. Doch eine Flanke verfehlte nur knapp das lange Eck. 5 Minuten später dann ein satter Schuss aus 20 Meter von Matthias Ballmüller. Aber Tormann Graf war wieder zur Stelle. In Minute 38 setzt Arnold Zimmerl eine Gabor Dobos Flanke am Tor vorbei. Und in Minute 43 setzte sich Martin Boa im Strafraum durch aber konnte den Ball am Tormann nicht vorbeibringen. Pausenstand 0:0

Zur Halbzeit kommt Florian Jandrisevits für Dominik Pelzmann. Der UFC begann wieder druckvoll und konnte in Minute 48 den ersten Schuss von Arnold Zimmerl verzeichnen. In Minute 54 war es aber dann soweit. Gabor Dobos bringt eine scharfe Flanke von halb rechter Position und Kapitän Arnold Zimmerl köpfte wuchtig zum 1:0 für den UFC ein. Keine Minute später dann ein kleines Blackout von UFC Tormann Dominik Mayer und damit die große Chance auf den Ausgleich. Aber der Ball geht knapp über das Tor. Dann gab es Chancen im Minutentakt für den UFC. Doch weder Gergö Takcs, Matthias Ballmüller noch Martin Boa konnten zum 2:0 einschießen. Dann die 61. Minute. Schiedsrichter Kruisz zückte die rote Karte für den Spieler aus Burgauberg, der im Strafraum des UFC eine Tätlichkeit begangen hatte. Damit waren die Gäste die restlichen 29 Minuten nur mehr mit 10 Mann am Platz. Doch die Moral der Burgauberger war hoch und Tormann Mayer konnte einen Schuss aus 8 Metern in Minute 65 abwehren. Von Minute 70 bis Minute 85 versuchte der UFC den Sack zuzumachen. Doch weder die Doppelchance von Gabor Dobos und Lukas Gerbavsits noch ein toller Schuss aus 20 Metern vom eingewechselten Daniel Jandrisevits brachten die Vorentscheidung. In Minute 79 kam Lukas Faulend für Matthias Ballmüller. Eine Flanke von Gerbavsits Lukas köpfelte Martin Boa in Minute 89 nur knapp am Tor vorbei. Und so kam es, dass die Heimischen bis zum Schluss aufmerksam zu Ende spielen mussten. Denn die Gäste waren trotz Unterzahl bissig und gaben nicht auf. Die letzte Chance des Spiels gehörte Burgauberg, brachte jedoch nicht den Ausgleich.

Fazit: Die Bilanz bei den Hallenfest-Heimspielen ist top. Sulz agierte in diesem Spiel taktisch und spielerisch auf gutem Niveau. Burgauberg war Zweikampf stark und setzte mit einigen schnellen Spielern Nadelstiche. Doch aufgrund der zahlreichen Chancen für die Heimischen geht dieser Sieg vollkommen in Ordnung und hätte auch höher ausfallen können. Mit dem Sieg bleibt man weiterhin 1. Verfolger von ASV Gemeinde Tobaj. Kommenden Samstag geht es nach Minihof-Liebau.

Die Reserve hatte mit Burgauberg dieses Mal einen sehr routinierten Gegner und musste sich mit 1:4 geschlagen geben.
 

2:0 Auswärtssieg in Bocksdorf 

Am Ostersamstag war der UFC Sulz zu Gast in Bocksdorf. Trainer Janos Palcsa musste auf Jakob Jandrisevits (krank) und Ayman Hasan (verletzt) verzichten. Die Rollen schienen vor dem Anpfiff klar verteilt zu sein. Doch auf dem kleinen Platz kam unsere Mannschaft nicht so gut zurecht.

Die ersten beiden Chancen gehörten jedoch dem UFC. In Minute 4 tankte sich Gergö Takacs rechts durch. Seine Flanke verzog Martin Boa neben das Tor. Auch in Minute 10 war der Ausgangspunkt Gergö Takacs. Doch abermals konnte Martin Boa den Ball nicht verwerten. In Minute 16 dann die erste Chance der Hausherren. Aber Dominik Mayer hielt den Freistoß aus halb linker Position. Bocksdorf stand in den ersten 20 Minuten tief. Es war auf diesem kleinen Platz schwer, das Spiel aufzuziehen. Doch in Minute 20 war es dann so weit. Lukas Gerbavsits passte zu Gergö Takacs, der ließ durch und Martin Boa tankte sich durch und schloss aus 10 Metern zum 1:0 für den UFC ab. Die Heimischen waren weiterhin bemüht, den UFC vom Tor wegzuhalten und hielten kämpferisch dagegen. Einen Corner in Minute 32 köpfte Martin Boa über das Tor. Die größte Chance für Bocksdorf in der ersten Hälfte gab es dann in Minute 36. Doch der Stangelpass, der von der rechten Seite hereinkam, konnte nicht verwertet werden. Pausenstand 1:0 für den UFC.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam Thomas Lendl für Tibor Szabo ins Spiel. Und der UFC hatte in Minute 48 die erste Gelegenheit. Nach einer Flanke von Florian Jandrisevits schoss Gergö Takacs den Tormann aus kurzer Distanz an. Praktisch im Gegenzug dann die beste Chance von Bocksdorf auf den Ausgleich. Der Stürmer lief alleine auf Tormann Mayer zu. Dieser konnte aber parieren. Von Minute 50 bis Minute 60 versuchte der UFC Bocksdorf hinten hineinzudrängen. Doch Bocksdorf verteidigte weiterhin gut. Ein Freistoß in Minute 60 von Bocksdorf ging über das Tor. Auch ein Schuss von Martin Boa in Minute 67 ging über das Tor. In Minute 72 kam Daniel Jandrisevits für Florian Jandrisevits ins Spiel. Der UFC suchte nun die Entscheidung. Doch prompt hätte man fast den Ausgleich bekommen. Kapitän Arnold Zimmerl rettete am Fünfer per Kopf. In Minute 83 war dann wieder unser Kapitän im Mittelpunkt. Er trippelte sich frei, nahm aus 20 Metern maß und trifft die Stange. Vier Minuten später war es dann aber so weit. Dominik Pelzmann tankte sich rechts durch und flankte zur Mitte. Dort stand Martin Boa richtig und köpfte zur 2:0 Führung für den UFC ein. Lukas Faulend ersetzte in Minute 87 Matthias Ballmüller. In Minute 90 hätte noch das 3:0 fallen können. Doch die Flanke von Arnold Zimmerl setzte Gergö Takacs per Flugkopfball nur knapp am Tor vorbei.

Fazit: In Summe gesehen war es eher ein schwaches Spiel unserer Mannschaft. Spielerische Akzente waren rar, was sowohl auf den kleinen Platz als auch auf den kämpferischen und tiefstehenden Gegner zurückzuführen war. Martin Boa schießt sich mit seinen beiden Toren an die Spitze der Torschützenliste. Der UFC verteidigt Platz 2. Es war ein Pflichtsieg. Doch am kommenden Samstag muss sich die Mannschaft, vor allem in spielerischer und kämpferischer Hinsicht wieder steigern, um weiterhin auf der heimischen Anlage ungeschlagen zu bleiben. Denn mit dem USV Burgauberg kommt am Hallenfest Wochenende ein Gast nach Sulz, der einen kampfbetonten Spielstil hat.

Die Reservemannschaft rückte mit einem 19-Mann-Kader an und gewann mit 11:1 und sicherte ebenfalls Platz 2 ab.

 

4:2 Heimsieg gegen Mogersdorf 

Im ersten Heimspiel war der UFC Mogersdorf zu Gast in Sulz. Trainer Janos Palcsa musste auf die gesperrten Thomas Lendl und Daniel Jandrisevits sowie auf Ayman Hasan (verletzt) verzichten. Dafür kamen jedoch mit Kapitän Arnold Zimmerl, Tibor Szabo, Lukas Gerbavsits und Valentin Tschech vier Stammspieler zurück in die Startformation. Vor dem Anpfiff wurde an den ehemaligen Jugendleiter des UFC Sulz, Franz Dorfstätter, gedacht, der am Donnerstag verstarb.

Die erste Chance des Spieles hatten die Heimischen. Gergö Takacs lief auf den Tormann zu, jedoch konnte ihn ein Verteidiger noch erfolgreich stören. In Minute 6 dann die erste Chance der Gäste. Nach einer Flanke verfehlte der Stürmer aus fünf Metern jedoch das Tor. In Minute 8 dann die erste Chance von Kaptiän Arnold Zimmer, dessen Schuss nur knapp am Tor vorbeiging. In den ersten 10 Minuten zeigte sich Mogersdorf kämpferisch und man konnte erkennen, dass ihr Spiel auf Konter ausgerichtet war. Der UFC Sulz tat sich in der Anfangsphase schwer und versuchte den Gegner etwas herauszulocken. Dieser Stand aber tief. In Minute 23 nahm Valentin Tschech eine Flanke volley, verfehlte jedoch das Tor. Erst ab Minute 30 wurden die Chancen des UFC Sulz konkreter. Ein Kopfball von Martin Boa ging nach Flanke von Arnold Zimmerl an die Latte. In Minute 37 war es aber dann so weit. Matthias Ballmüller verarbeitete einen genauen Pass von Gabor Dobos perfekt weiter und setzte die Flanke auf den Kopf von Martin Boa. Der köpfte unhaltbar zur 1:0 Führung ein. Nur eine Minute später hatte Martin Boa das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte jedoch am Tormann. Und auch die letzte Chance in Hälfte eins ging an Martin Boa, dessen satter Schuss zu zentral ausfiel. Pausenstand 1:0.

Der erste Angriff in der 2. Halbzeit gehörte den Gästen aus Mogersdorf. Doch der Schuss ging ans Außennetz. Der UFC Sulz versuchte das Spiel zu kontrollieren. Nach einem weiten Pass von Tibor Szabo in Minute 53 konnte der Verteidiger den Ball nicht weit genug wegschlagen. Martin Boa trippelte sich frei und schoss trocken aus 12 Metern zum 2:0 für den UFC Sulz ein. In Minute 60 kam Michael Sommer für Florian Jandrisevits. In der 61. Minute dann eine 100% Chance für Mogersdorf. Der Stürmer läuft alleine auf Tormann Mayer zu. Dieser verhindert jedoch den Anschlusstreffer für die Gäste. Praktisch im Gegenzug hätte Martin Boa alles klar machen können. Doch er scheiterte mit der 100% Chance am Tormann. In der 67. Minute kam Mogersdorf den Anschlusstreffer aber sehr nahe. Ein Freistoß von halb rechter Position ging an die Latte. Zwei Minuten später war es dann so weit. Nach einem weiten Pass der Gäste erwischte weder Tormann Mayer noch Valentin Tschech den Ball außerhalb des Sechzehners. Auch der Rettungsversuch von Valentin Tschech nutzte nichts. Er konnte den Ball nur noch unglücklich zum 2:1 ins Tor spitzeln - Eigentor. In Minute 70 kam Lukas Faulend für Tibor Szabo. Die nächsten 10 Minuten (Minute 70-80) wurden etwas hektischer und entschieden das Spiel. Nach einem Freistoß von rechts in Minute 73 für den UFC Sulz wurde der Ball nicht weit genug abgewehrt. Matthias Ballmüller nahm diesen halb volley aus 16 Metern und die Zuschauer sprangen schon auf. Doch der Ball sprang von der Stange quer über den Fünfer. Zwei Minuten später dann Hektik am Feld. Zholt sah nach einer Tätlichkeit die rote Karte und musste vom Feld. Somit war der UFC Sulz in den letzten 15 Minuten mit einem Mann mehr am Platz. In Minute 77 dann ein satter Schuss aus 20 Metern von Lukas Faulend, den der Tormann jedoch hält. Dann die Vorentscheidung. In Minute 82 wurde Kapitän Arnold Zimmerl im Strafraum gelegt - Elfmeter für den UFC Sulz. Der Kaptiän machte es selbst und schoss überlegt zum 3:1 ein. In Minute 84 kam Jakob Jandrisevits für Gergö Takacs. Und gleichzeitig verließ Tonweber von den Gästen das Spielfeld mit der gelb-roten Karte. In den letzten 5 Minuten gab es dann nur noch Ergebniskosmetik. Ein schön geschossenen Freistoß von Kaptiän Arnold Zimmerl bedeutete das 4:1 für den UFC Sulz. Eine Unachtsamkeit in der Abwehr zwei Minuten vor Ende führte zum "ersten Tor" (2:1 war Eigentor) der Gäste. Endstand 4:2.

Fazit: Mit 5 Siegen und 2 Remis bleibt der UFC Sulz Zuhause in dieser Saison ungeschlagen. Im Gegensatz zum Geläuf im ersten Auswärtsmatch, konnte auf dem perfekt vorbereiteten Rasen Fußball gespielt werden. Die Gäste waren, vor allem in Hälfte eins gut eingestellt und hielten kämpferisch dagegen. Doch bis auf ein paar wenige Szenen konnten sie der gut eingestellten Mannschaft von Trainer Janos Palcsa nichts Spielerisches entgegensetzen. Ein Pflichtsieg gegen den Tabellenletzten. Nächsten Samstag geht es nach Bocksdorf.

Die Reserve besserte ihr Torverhältnis mit einem 12:0 Sieg auf!  

 

2:1 Auswärtssieg in Rohrbrunn 

Im ersten Spiel der Frühjahrssaison ging es nach Rohrbrunn. Die Vorzeichen für dieses Spiel waren allerdings nicht so gut, musste Trainer Janos Palcsa mit Arnold Zimmerl (gesperrt), Lukas Gerbavsits, Valentin Tschech und Tibor Szabo (alle verletzt) 4 Stammspieler vorgeben. Somit verjüngte sich die Mannschaft und einige Spieler erhielten die Chance zu zeigen, was sie können.

Doch es kam noch ein Faktor ins Spiel: der Platz. Schon in der Reserve hat man gesehen, dass ein "Fußballspiel" kaum möglich war, da sich der Ball immer wieder auf dem holprigen Geläuf versprang. Und das war auch schon in den ersten 10 Minuten erkennbar. Es wurde, vor allem von den Heimischen, mit vielen weiten Pässen versucht, in den gegnerischen Strafraum zu gelangen. Die erste Großchance jedoch hatte der UFC. Martin Boa läuft sich schön frei und setzte seinen Schuss nur knapp am Tor vorbei. In den ersten 20 Minuten hielten vor allem unsere jungen Spieler gut dagegen. Die erste größere Chance der Gastgeber gab es in Minute 21. Einen Stangelpass von der rechten Seite setzte der Rohrbrunner Angreifer jedoch aus 7 Metern über das Tor. Der 1. Corner des UFC in Minute 22 brachte nichts ein. Doch dann die 27. Minute: Ein schöner weiter Pass von Gabor Dobos auf Martin Boa war der Ausgangspunkt. Martin Boa versenkte den Ball trocken aus 16 Metern zum 1:0 für den UFC.

Zwei Minuten später dann fast das 2:0. Es war abermals Martin Boa, dessen Schuss nur ganz knapp am Tor vorbeigeht. In der 30. Minute dann die erste Großchance für Rohrbrunn. Nach einem Corner landete der Kopfball an der Latte. Praktisch im Gegenzug hatte Gergö Takacs das 2:0 auf dem Fuß und hätte den Ball nur ein wenig anheben müssen. Doch der Tormann hält. In Minute 34 dann ein Freistoß für die Heimischen - zum zweiten Mal Aluminium. In Minute 40 muss Ayman Hasan den Platz verlassen. Florian Jandrisevits kam in die Partie. Die letzte Chance in der 1. Halbzeit fand Gergö Takacs nach Pass von Gabor Dobos vor. Doch sein Schuss geht knapp am Tor vorbei. Halbzeitstand in einer Partie, die vor allem von weiten Pässen aufgrund des Geläufs geprägt war, 1:0 für den UFC.

Zur Halbzeit kam Michael Sommer für Jakob Jandrisevits. In den ersten 5 Minuten der zweiten Halbzeit versuchte es Rohrbrunn mit einer härteren Gangart. Und der Schiedsrichter kam immer mehr in den Fokus der Zuschauer. In der 55. Minute lief der Rohrbrunner Stürmer Richtung Strafraum und Thomas Lendl rutschte hinein. Der Ball ging Richtung Outlinie und der Rohrbrunner Spieler fiel. Doch er fiel spät. Aber trotzdem hieß es Elfmeter für Rohrbrunn und aufgrund der Kritik gelb-rot für Thomas Lendl, der zuvor schon verwarnt wurde. Somit musste der UFC 35 Minuten mit 10 Mann weitermachen. Stampar schoss zum 1:1 ein. Keine zwei Minuten später dann eine Doppelchance für den UFC durch Gergö Takacs und Lukas Faulend. 

Dann kam die 60. Spielminute. Auf Höhe der Mittelline, genau vor den Fans des UFC ein Zweikampf. Beide Spieler fallen zu Boden und der Rohrbrunner Spieler begeht eine klar ersichtliche Tätlichkeit, in dem er Daniel Jandrisevits liegend mit dem Fuß tritt. Die Fans sprangen auf und Hektik kommt auf. Eine Rudelbildung der Spieler. Doch anscheinend hatte der Schiedrichter diesen Tritt nicht gesehen. Zur Verwunderung gibt er beide Spieler die gelbe Karte. Manuel Richter kam für Lukas Faulend in Minute 62 ins Spiel. In Minute 63 dann ein Kopfball von Martin Boa, der jedoch zu zentral angetragen war. Dann kam die 70. Minute. Martin Boa spitzelt den Ball am Gegner vorbei und der kann sich nur noch mit einem Foul helfen. Da auch dieser Spieler schon verwarnt wurde, musste er mit gelb-rot vom Platz. Damit hieß es für die letzten 20 Minuten 10 gegen 10. Von der 70. bis zur 80. Minute merkte man, dass die Spieler des UFC spritziger wirkten und jetzt noch den Sieg wollten. Vor allem zeigten sich die jungen Spieler des UFC sehr laufbereit und zweikampfstark. Den heimischen Spielern schien ein wenig die Kraft auszugehen. Und in der 86. Minute war es dann so weit. Gabor Dobos hämmert einen Freistoß aus 18 Metern von halb rechter Position unhaltbar ins Tor - 2:1 für den UFC! Die Partie endete mit einem Wehrmutstropfen. Quasi in letzter Sekunde bekam ein sehr lauf- und zweikampfstarker Daniel Jandrisevits nach einem Foul die gelb-rote Karte.

Fazit: Eine, vor allem in der 2. Halbzeit, sehr kampfbetont geführte Partie (6 gelbe und 3 gelb-rote Karten in Hälfte 2), wo nur sehr wenige spielerische Akzente, aufgrund des Platzes, gesetzt werden konnten, endete positiv für den UFC. Wenn man in Betracht zieht, dass 4 Stammspieler gefehlt hatten, so muss man mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein. Es war eine geschlossen starke Laufleistung der Mannschaft und die jungen haben gut aufgezeigt. Auch Goalie Mayer hielt, bis auf den Elfmeter, seinen Kasten rein und zeigte eine starke Partie. Am kommenden Samstag ist der Tabellenletzte Mogersdorf zu Gast in Sulz.

Die Reserve musste sich mit 4:1 geschlagen geben.

 

Neue Ausgabe des "Sulzer Kicker"

In KW 8 wird es wieder unseren "Sulzer Kicker" geben. Es ist bereits Ausgabe Nr. 5. Als Informationsblatt für VIP-Mitglieder, Mitglieder, Ortsbevölkerung und Interessierte, jeweils vor der Frühjahrs- und Herbstmeisterschaft, hat sich der "Sulzer Kicker" bewährt - dieses Mal mit einem interessanten Interview mit Sektionsleiter Thomas Poandl.





3:3 (2:0) Unentschieden gegen Strem

Am letzten Spieltag der Herbstmeisterschaft war am Samstag der UFC Strem zu Gast auf der Sportanlage in Sulz. Trainer Janos Palcsa musste diesmal auf die Spieler Michael Soimmer, Dominik Pelzmann, David Jandrisevits, Lukas Gerbavsits und Manuel Peterszel verzichten. Doch die Mannschaft wurde für dieses Match trotz der Ausfälle gut eingestellt, was man auch von Beginn an sehen konnte.

Bereits in den ersten 10 Minuten waren drei Chance für den UFC Sulz zu verzeichnen: In Minute 4 ein Freistoß von rechts durch Gabor Dobos, dessen Flanke Kaptiän Arnold Zimmerl zu direkt auf den Tormann abschließt. In Minute 6 verfehlte ein Schuss von Tibor Szabo nur knapp das Tor der Gäste. Und in Minute 9 platzierte Martin Boa eine Flanke von Gergö Takacs zu ungenau auf das Tor. Der UFC Sulz versuchte das Spiel die ersten 20 Minuten zu kontrollieren und war den Führungstreffer näher als die Gäste aus Strem. Die wurden das erste Mal in Minute 22 gefährlich. Einen Abschluss nach einem Konter konnte Tormann Mayer entschärfen. In Minute 26 dann wieder der UFC Sulz. Ein Schuss von Kapitän Arnold Zimmerl aus 20 Metern ging nur knapp am Tor vorbei. In Minute 33 dann ein weiterer Ausfall beim UFC Sulz. Tibor Szabo musste verletzt das Spielfeld verlassen. An seiner Stelle kam Manuel Richter ins Spiel. In den nächsten 5 Minuten dann ein Doppelschlag der Gastgeber. Nach einen schönen Pass von Arnold ZImmerl lief Matin Boa halbrechts in Richtung Tor und schießt von der Höhe des 16er trocken ins lange Eck zur 1:0 Führung für den UFC Sulz. Die zweite schöne Aktion begann mit einem schönen Pass von Jakob Jandrisevits auf Martin Boa, der wieder auf und davon läuft und aus 11 Metern auf 2:0 für den UFC Sulz stellte. Die größte Chance für die Gäste gab es in Minute 43. Einen Stangelpass nach einem Angriff über die rechte Seite konnte Valentin Tschech noch gerade am 5er vor den Stürmer klären. Somit ging es mit einer verdienten 2:0 Führung für den UFC Sulz in die Halbzeitpause.

Dann die zweite Halbzeit. Die Gäste aus Strem kamen motiviert aus der Pause und drängten in den ersten 10 Minuten auf den Anschlusstreffer. In Minute 48 und Minute 52 musste sich Goalie Mayer auszeichnen. Doch in Minute 54 war es dann so weit. Ein sehr schön getretener Freistoß von Rainer Winkelbauer auf der rechten Seite ungefährt 20 Meter vor dem Tor war unhaltbar für den Sulzer Schlussmann. Somit gelang der Anschlusstreffer nur 10 Minuten nach Anpfiff der 2. Halbzeit. Die Sulzer wirkten danach ein wenig angeschlagen, versuchten aber entgegen zu halten. Doch ein Ballverlust im Mittelfeld in Minute 60 leitete das 2:2 ein. Den Pass in die Tiefe auf Pehr konnte kein Sulzer mehr erreichen und so lief dieser alleine aufs Tor und sorgte für den Ausgleich. Vier Minuten später dann wieder der UFC Sulz. Eine Flanke von der rechten Seite wurde von einem Stremer im Strafraum mit der Hand abgewehrt. Kapitän Arnold Zimmerl übernahm die Verantwortung und sorgte per Elfmeter für die 3:2 Führung für den UFC Sulz. In der 75. Minute setzte Martin Boa einen Kopfball nach Tschech Flanke über das Tor. Und eine Minute später musste unser Kapitän nach einem Foul das Spielfeld mit gelb-rot verlassen. Somit waren die Heimischen nur mehr mit 10 Mann ab Platz. Doch der Vorteil für Strem dauerte nur 5 Minuten. Denn in Minute 81 musste auch Gober nach einem Foul an Martin Boa das Spielfeld verlassen - Rot. Somit ging es 10 gegen 10 in die letzten 10 Minuten. Die Gäste aus Strem wollten noch unbedingt den Ausgleich erzielen und hatten in Minute 86 einen Freistoß, der knapp das Tor verfehlte. In Minute 87 kam dann Daniel Jandrisevits für Matthias Ballmüller ins Spiel. Und wie es das Drehbuch so will, fiel auch noch der Ausgleichstreffer zum 3:3 für den UFC Strem. Nach einer starkten Abwehr von Tormann Mayer in Minute 91 kamen die Gäste über die rechte Seite. Einen Pass in die Tiefe schloss Deutsch aus halb rechter Position zum nicht unverdienten Ausgleich ab.

Fazit: In der ersten Halbzeit war der UFC Sulz die klar bessere Mannschaft. Doch in der zweiten Hälfte kamen die Gäste aus Strem zu guten Chancen und nutzten diese auch, weshalb das Unentschieden letztlich so auch in Ordnung geht. Der UFC Sulz beendet die Herbstmeisterschaft mit 23 Punkten und Platz 4 in der Tabelle. Mit 7 Siege, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen kann man durchaus zufrieden sein. Die Analyse von Coach Janos Palcsa wird nach dem Abschlusstraining am Freitag erfolgen.

Wir gratulieren unserer Reservemannschaft zum Vize-Herbstmeister. Mit 9 Siegen und 2 Niederlagen und somit 27 Punkten musste man sich nur Rohrbrunn (30 Punkte) geschlagen geben. 

 

2:1 (2:0) Auswärtssieg in Dobersdorf

Am Sonntag war der UFC Sulz zu Gast beim USV Dobersdorf. Trainer Janos Palcsa sah keine Notwendigkeit, die Siegeself im Derby von vergangener Woche zu ändern und schickte somit die erfolgreiche Mannschaft aufs Feld. Der UFC konnte in den letzten 3 Jahren keine 3 Punkte aus Dobersdorf mitnehmen. Doch dieses Mal sollte es anders sein.

Der UFC begann ambitioniert. Bereits in der 1. Minute musste der Keeper der Gastgeber einen Schuss von Gergö Takacs abwehren. Dann eine Corner-Serie in der 3. Minute. Corner Nr. 3 fand Kaptiän Arnold Zimmerl, der für das 1:0 per Kopf sorgte. Die erste gefährliche Chance der Heimischen war in der 8. Minute. Ein Stangelpass von rechts fand in der Mitte einen Abnehmer. Der Ball ging jedoch am Tor vorbei. In Minute 14 wieder eine Chance für den UFC. Kapitän Arnold Zimmerl setzte einen Dobos-Freistoß knapp über das Tor. Jedoch hätte man hier auch auf den Elfmeterpunkt zeigen können. Tormann Vollmann kommt zu spät und kracht in Arnold Zimmerl hinein. In Minute 19 waren die Hausherren wieder am Drücker. Ein Abschluss vom 16er nach einem Corner brachte jedoch keine Ergebniskorrektur. Zwei Minuten später setzt Lukas Gerbavsits Martin Boa in Szene, doch dessen Volleyschuss geht knapp am Tor vorbei. Zwischen der 20. und 30. Minute gab es beim UFC im Spielaufbau einige unnötige Ballverluste und die Gastgeber versuchten schnell nach vorne zu spielen. Auch bis zur 39. Minute hatte man das Gefühl, als ob die Heimischen auf den Ausgleich drängten. Doch dann eine Aktion des UFC. Gergö Takacs erhält den Ball und läuft auf Tormann Vollmann zu. Der kann den Ball noch abfälschen und Martin Boa drückt den Ball kurz vor der Linie ins Tor - 2:0 für den UFC. In der 42. Minute wurde es nochmals vor dem Tor des UFC gefährlich. Ein Pressball fand seinen Weg zu einem Angreifer. Der Schuss aus kurzer Distanz auf das kurze Eck verfehlte nur knapp das Tor. Pausenstand 2:0 für den UFC.

Die zweite Halbzeit begann ausgeglichen. Man spürte jedoch, dass Dobersdorf diesen Anschlusstreffer unbedingt will. Und so geschah es dann auch, wenngleich etwas glücklick in Minute 50. Ein Pass in die Tiefe auf der rechten Seite war der Ausgangspunkt. Michael Sommer grätschte in den Stangelpass und fälschte den Ball unhaltbar ins Tor ab. In Minute 52 kommt Jakob Jandrisevits für Michael Sommer. In Minute 60 läuft Jakob Jandrisevits alleine Richtung Tor. Sein Schuss geht nur knapp am kurzen Eck vorbei. In Minute 65 ersetzt David Jandrisevits den etwas angeschlagenen Gergö Takacs. Gleich darauf reklamierten die Heimischen ein Handspiel im 16er des UFC. Doch Gabor Dobos wurde von einem Meter ohne Chance auf Reaktion bei normaler Handbewegung angeschossen. In den nächsten 15 Minuten kam Dobersdorf immer mehr auf und gewann mehr Zweikämpfe. Der UFC war ein wenig verunsichert. Ein Volleyschuss nach einem Corner für die Gastgeber in der 78. Minute ging jedoch hoch über das Tor. Auch der Schuss von Kapitän Arnold Zimmerl in der 80. Minute aus 20 Metern verfehlte das Tor. Auch in den letzten 10 Minuten kämpften die Hausherren weiter und wollten unbedingt den Ausgleich. In Minute 86. wird Florian Jandrisevits durch Matthias Ballmüller ersetzt. Dann begann die dramatische Schlussphase des Spiels. Schiedsrichter Buchecker zeigte 3 Minuten Nachspielzeit an. In Minute 91 ein Konter des UFC über die linke Seite. Die Flanke von der linken Seite nahm Martin Boa per Flugkopfball aus ca. 10 Metern. Doch der Ball prallte von der Latte zurück in Richtung 5 Meter Raum. Dort stand Jakob Jandrisevits der volles Risiko nahm und den Ball abermals an die Latte knallte. Zwei 100%er für den UFC in der Nachspielzeit. Und das war für das Nervenkonstüm für Trainer, Spieler und Zuschauer noch nicht genug. In der 94. Minute musste David Jandrisevits 20 Meter vor dem Tor die Notbremse ziehen. Die letzte Chance für Dobersdorf, noch einen Punkt aus dieser Partie mitzunehmen. Roskar, der beste Spieler der Heimischen an diesem Tag, legte sich den Ball auf und sein starker Freistoß ging an die Latte. Dann ertönte der Schlusspfiff. Nichts für schwache Nerven.

Fazit: Nach dem 4:0 Derbysieg konnte man die Eurphorie auch bis zur ersten Halbzeit in Dobersdorf mitnehmen. Doch in der zweiten Halbzeit vermisste man die Agressivität einiger Spieler, womit man sich selbst das Leben schwer machte. Jetzt gibt es abermals ein Spitzenspiel gegen den UFC Strem. Findet man die starke Heimform wieder und läuft der letzte Spieltag zu unseren Gunsten, könnte sogar noch der Vize-Herbstmeister drinnen sein. Doch zuerst muss man seine Hausaufgaben selbst erledigen.

Die Reserve spielte einen trockenen 4:0 Sieg nach Hause.

 

4:0 (2:0) Derbysieg gegen Gerersdorf

Am Samstag war es wieder so weit. Zweimal im Jahr heißt es Derbytime. Die Nachbarn aus Gerersdorf waren zu Gast auf der Sportanlage in Sulz. Trainer Janos Palcsa musste dieses Mal auf Manuel Peterszel, Dominik Pelzmann und Manuel Richter verzichten. Dafür waren wieder die drei Jungs dabei, die gegen Gemeinde Tobaj gefehlt haben. Und so konnte der UFC wieder mit der stärksten Aufstellung antreten.

Die Gäste aus Gerersdorf begannen ambitioniert und hatten in der 3. Minute ihre erste Chance. Eine Volleyabnahme nach einer Flanke ging jedoch über das Tor. Ein Kopfball zu zentral auf den Tormann durch Kapitän Arnold Zimmerl war die erste Chance des UFC in Minute 4. Gerersdorf kam in Minute 9 zu einer weiteren Chance. Der Ball verfehlte nur knapp das Tor. Im Gegenzug ein Angriff des UFC über die linke Seite durch Gergö Takacs. Seinen Schuss aus kurzer Distanz konnte der Gästekeeper abwehren. In Minute 11 war es dann so weit. Nach einem Eckstoß durch Gergö Takacs stieg Kaptiän Arnold Zimmerl am Höchsten und verwehrtete per Kopf zur 1:0 Führung für die Gastgeber. In den nächsten 10 Minuten versuchte der UFC das Spiel zu kontrollieren. Dann kam die 21. Minute und eine von mehrere 100%-Chancen für den UFC. Martin Boa erhält den Ball und läuft alleine auf den Tormann zu und überhebt diesen. Doch der Ball geht auch über das Tor. Das hätte eigentlich die 2:0 Führung sein müssen. Im Gegenzug tauchte plötzlich Salomon alleine vor Keeper Mayer auf. Doch dieser hält den Schuss auch kurzer Distanz stark. Gerersdorf versuchte die Angriffe des UFC so gut es ging zu unterbinden. Doch das schön herausgespielte 2:0 für den UFC konnte nicht verhindert werden. In Minute 30 tankt sich Gergö Takacs über rechts durch. Dessen Stangelpass zur Mitte verwertete Martin Boa zur 2:0 Führung für den UFC Sulz. In Minute 39 hätte es eigentlich 3:0 heißen müssen. Doch einen Tormannfehler der Gäste konnte Martin Boa nicht nutzen. Und eine weitere 100% Chance in Minute 44 von Martin Boa brachte keine Ergebnisveränderung. Somit ging man mit einer 2:0 Führung in die Pause.

Die erste Chance in Halbzeit 2 gehört den Gästen. Ein Schuss in Minute 48 wurde von Keeper Mayer gehalten. Doch der UFC ließ nicht locker und spielte weiterhin schnell nach vorne. In Minute 52 war es dann wieder so weit. Eine präzise Flanke von Gergö Takacs auf Martin Boa und es stand 3:0 für den UFC. Damit waren die Gäste aus Gerersdorf bedient. Es schien so, als ob die Chance in Minute 48 der letzte Lichtblick bei den Gästen bleiben sollte. Doch in Minute 60 ging dann das Licht beim UFC aus. Ein Stromausfall zwang den Schiedsrichter zu einer Unterbrechung von 15 Minuten, bis das Flutlicht wieder da war. Einige Spieler des UFC waren ungeduldig und man merkte ihnen an, dass sie an diesem Tag noch mehr wollten und mit viel Elan in dieses Spiel gingen. Gleich nach Wiederbeginn die nächste Chance für den UFC. Martin Boa schickte Gergö Takacs auf die Reise und der scheiterte jedoch am Gästekeeper. Aber in Minute 69 war es wieder so weit. Ein toller Pass von Kapitän Arnold Zimmerl auf Martin Boa, der umkurvte den Tormann und schoss trocken zur 4:0 Führung ein. In Minute 73 kam Jakob Jandrisevits für Ayman Hasan. Und in Minute 74 wurde Florian Jandrisevits durch David Jandrisevits ersetzt. In der zweiten Hälfte hatte der UFC das Spiel komplett übernommen. Gerersdorf kam zu keiner Chance mehr. Der UFC spielte die letzten 15 Minuten locker nach Hause.

Fazit: Ein 4:0 Derbysieg ist nach der 6:1 Niederlage gegen Gemeinde Tobaj wie Balsam auf der Seele. Die Jungs konnten die Niederlage gut verdauen und wurden von Coach Janos Palcsa sehr gut auf dieses Derby eingestellt. Bis auf den möglichen Ausgleichstreffer in Minute 22 hatte Gerersdorf an diesem Tag nicht viel zu bieten. Unsere Stürmer jedoch hätten für ein noch höheres Ergebnis sorgen können. Bleibt zu hoffen, dass man sich diese Tore für die letzten beiden Spiele aufgehoben hat. Am kommenden Sonntag geht es zum letzten Auswärtsspiel nach Dobersdorf.

Die Reserve schickte die Gäste aus Gerersdorf mit einem 8:0 nach Hause.

6:1 (2:0) Niederlage beim Tabellenführer Gemeinde Tobaj

Heute Sonntag war der UFC Sulz zu Gast beim Tabellenführer Gemeinde Tobaj. An die 300 Zuschauer kamen zum Spitzenspiel in Runde 8 nach Deutsch Tschantschenforf. Trainer Janos Palcsa musste auf Tormann Dominik Mayer, Valentin Tschech und Florian Jandriseivts (Schulausflug) sowie auf Tormann Manuel Peterszel (verletzt) verzichten. Des weiteren war Dominik Pelzmann nicht ganz fit. Durch diese Ausfälle kam ein wenig Rotation in die Aufstellung des UFC. Doch eines gleich vorweg: Als Ausrede darf diese Rotation nicht gelten.

Gemeinde Tobaj startete stark in die Partie. Nach einem Konter in der 3. Minute gab es einen Pressball auf der linken Seite außerhalb des 16er. Der Ball fand den Weg zur Mitte in Richtung 5er und Madou Romeo Zedi staubte zum 1:0 für die Gastgeber ab. Dieses frühe Tor wollte der UFC verhindert, sollte man doch ruhiger in die Partie finden. Doch die Heimischen ließen das nicht zu. In den ersten 15 Minuten hatte Gemeinde Tobaj viel mehr Bälle im Mittelfeld erkämpft. Auch physisch waren sie weitaus präsenter als die Spieler des UFC an diesem Tag. Ein Schuss von Gergö Takacs ging in Minute 12 am Tor vorbei. Und auch ein Schuss der Gastgeber verfehlte in Minute 14 nur knapp das Gehäuse der Gäste. In Minute 21 dann ein Freistoß aus halb rechter Position für Gemeinde Tobaj. Tormann Laszlo Kopics, der als Tormanntrainer heute auflaufen musste, da beide Keeper des UFC nicht zur Verfügung standen, wehrte die Flanke Richtung 16er ab. Der Schuss aus 18 Metern durch Vincelj fand seinen Weg ins Tor - 2:0. Vom UFC Sulz kam in den ersten 30 Minuten nicht viel. Ein Volleyschuss von Sommer in der 25. Minute war noch die beste Chance in Halbzeit 1. In Minute 35 hatte Gemeinde Tobaj eine 100% Chance zur 3:0 Führung. Doch der Schuss vom 5er wurde abgewehrt. Auch in den letzten 10 Minuten vor der Halbzeit wirkten die Spieler der Gemeinde Tobaj stärker in den Zweikämpfen und agressiver im Spiel nach vorne. In Minute 45 kam ein missglückter Freistoß von Gabor Tobos zu Kapitän Arnold Zimmerl. Dieser setzte den Schuss jedoch über das Tor. Halbzeitstand 2:0.

Zur Halbzeit kommt Manuel Richter für Dominik Pelzmann. Der UFC versuchte in den ersten Minuten der 2. Halbzeit ein wenig mehr für das Spiel zu tun. In Minute 51. hatte Martin Boa den Anschlusstreffer auf den Kopf. Aber die Flanke von Lukas Gerbavsits setzte er am Tor vorbei. Dann wurden wieder die schnellen Angreifer von Gemeinde Tobaj aktiv. Eine Pass durch die Mitte in die Spitze und Kos schaltete am schnellsten und überhobt Tormann Kopicz zum 3:0. In Minute 61 kam David Jandrisevits für Ayman Hasan und in Minute 63 Daniel Jandrisevits für den angeschlagenen Gergö Takacs ins Spiel. Ein Doppelschlag innerhalb von 2 Minuten besiegelte das Schicksal für den UFC Sulz am heutigen Tag. In Minute 64 läuft Svaljek alleine aufs Tor und machte das 4:0. In Minute 65 ein Angriff über die linke Seite und den Stangelpass verwertete Kos zum 5:0. Schon in der ersten Halbzeit konnte man sehen, dass einigen Spielern seitens des UFC Sulz an diesem Tag nicht viel gelang. Doch das war sicherlich auch auf die agressiven und physischen Spielweise der Gastgeber zurückzuführen. In Minute 72 erhöhte Svaljek nach einer Flanke von links vom 5er auf 6:0. Der Ehrentreffer in Minute 75 für den UFC Sulz gelang Kapitän Arnold Zimmerl durch ein schönes Freistoßtor. In den letzten 15 Minuten war es seitens der Gastgeber nur noch ein Schaulaufen. Die Heimischen gewinnen dieses Spiel klar und verdient mit 6:1.

Fazit: Aufgrund der agressiven Spielweise, der physischen Präsenz sowie der Verwertung der Chancen ging der Sieg für den Tabellenführer auch in dieser Höhe in Ordnung. Einige Spieler des UFC konnten heute ihr Potenzial nicht abrufen und spielten unter ihren Möglichkeiten. Natürlich war die Rotation in der Aufstellung, aufgrund der fehlenden Stammspieler, ein wenig schwierig. Aber es wäre vermutlich auch in Bestbesetzung gegen diese Tagesform des Tabellenführers schwer gewesen, Punkte mitzunehmen. Jetzt gilt es Mund abwischen, die Form bei einigen Spielern wieder finden und mit erhobenen Hauptes ins Gemeindederby am kommenden Samstag gegen den SC Gerersdorf gehen. 

Auch die Reserve konnte dieses Mal keine Punkte mit nach Hause nehmen und verlor mit 3:1.

3:1 (2:1) Heimsieg gegen Wallendorf

Am Samstag war der SV Wallendorf zu Gast auf der Sportanlage in Sulz. Trainer Janos Palcsa musste auf Tormann Manuel Peterszel (verletzt) sowie auf David Jandrisevits verzichten. Es sollte ein schweres Spiel werden, da die Gäste aus Wallendorf mit ein paar schnellen und technisch feinen Spielern in die Partie gingen.

Und das stellten sie gleich in Minute 1 unter Beweis, als einer dieser schnellern Spieler plötzlich alleine vor Tormann Dominik Mayer auftauchte, jedoch am Sulzer Tormann scheiterte. Gleich im Gegenzug dann die erste Chance für den UFC. Martin Boa´s Schuss verfehlte das Tor nur knapp. In den ersten 10 Minuten war es ein aktuves Spiel, an dem sich beide Mannschaften beteiligten - Sulz versuchte zu spielen und Wallendorf zu kontern. In Minute 12 ging ein abgefälschter Schuss der Wallendorfer am Tor vorbei. In Minute 13 verfehlte ein Kopfball von Martin Boa nach einem Pelzmann Schuss das Gehäuse der Gäste. In Minute 18 hätte es dann eigentlich so weit sein müssen. Ein Angriff der Sulzer, die in Überzahl Richtung 16er laufen. Tibor Szabo's Schuss wurde jedoch geblockt. Ein Ableger auf Gergö Takacs wäre wohl das 1:0 gewesen. Dann die 24. Minute. Die Wallendorfer starteten einen Angriff durch die Mitte und kommen mit ihren schnellen Spielern durch. Der Querpass auf Mate Janos Fezler war Formsache und es steht 1:0 für die Gäste aus Wallendorf.

Nach dem Treffer waren die Sulzer nicht angeschlagen. Sie spielten weiter in Richtung Tor der Gäste. Ein Schuss von Gergö Takacs in Minute 26 hält der Gästekeeper. Auch den nächsten Schuss in Minute 27 durch Lukas Gerbavsits brachte nicht den Ausgleich. Aber in Minute 29 war es dann so weit. Valentin Tschech erkämpft sich nach einer Flanke den Ball und wird vom Gegner im Strafraum gelegt - Elfmeter. Martin Boa verwandelte sicher zum 1:1. Es war ein gutes, attraktives Spiel in Halbzeit eins. In Minute 35 geht wieder ein Schuss von Gerbavsits am Tor vorbei. Dann kam die 38. Minute. Ein weiter Einwurf von der linken Seite auf Höhe des 16er durch Michael Sommer war die Vorlage für Tibor Szabo, der knapp innerhalb des 16er´s zur 2:1 Führung für den UFC Sulz einschoss. Kurz vor der Pause dann noch ein Schuss der Gäste, der aber knapp am Tor vorbei ging. Auch die Flanke von Martin Boa auf Gergö Takacs in Minute 43 brachte nichts Zählbares. Somit ging es mit einer 2:1 Führung in die Pause.

Zur Halbzeit kommt Arnold Zimmerl für Dominik Pelzmann ins Spiel. Die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit waren wieder temporeich. Es war ein offenes Spiel, mit Chancen auf beiden Seiten. Aber ab der Minute 55 übernahm der UFC zusehends das Spiel und kreierte Chance um Chance. Ein Freistoß von Gabor Dobos in Minute 58 köpfelt Martin Boa nur knapp über das Tor. In Minute 63 tankte sich Valentin Tschech durch, blieb aber kurz vor dem Schuss am 16er hängen. In Minute 64 läuft Martin Boa alleine aufs Tor. Es hätte das 3:1 sein müssen. Doch der Tormann der Gäste hält. In Minute 67 ein Angriff über rechts durch Gergö Takacs. Die Hereingabe auf Lukas Gerbavsits war gut, doch der Schuss ging wieder nur knapp übers Tor. In Minute 71 dann ein Eckball durch Michael Sommer. Aber wieder brachte die Doppelchance durch Martin Boa und Valentin Tschech nichts ein. In dieser Phase hätte der UFC durchaus 2 Tore machen können. Von Wallendorf war nicht viel zu sehen. Doch es stand immer noch nur 2:1. Ein gefährlicher Konter der Gäste und der Ausgleich wäre da. Doch von den Wallendorfer kam in der 2. Hälfte nicht sehr viel. Sulz beherrschte auch die letzten 10 Minuten und war dem 3:1 ganz nahe. In Minute 89 kommt Matthias Ballmüller für Lukas Gerbavsits ins Spiel. Das 3:1 viel dann auch - etwas spät, aber es war hoch verdient. Einen Schuss von Kapitän Arnold Zimmerl konnte der Tormann nicht gut genug abwehren und Mattias Ballmüller köpfelt zum 3:1 Sieg für den UFC Sulz ein.

Fazit: In der ersten Hälfte konnte man ansatzweise die Schnelligkeit und die Technik bei den Kontern der Gäste sehen. Doch mit zunehmender Spieldauer kontrollierte der UFC das Spielgeschehen. Durch ein sehr kontrolliertes Aufbauspiel mit vielen herausgespielten Chancen geht dieser Sieg voll in Ordnung und hätte auch höher ausfallen können. Damit klopft der UFC wieder an der Tabellenspitze an und erarbeitet sich so das nächste Spitzenspiel am kommenden Sonntag in Deutsch Tschantschendorf gegen Gemeinde Tobaj. Auch die Zuschauer waren mit der Mannschaftsleistung sehr zufrieden und goutieren die Arbeit von Trainer Janos Palcsa.

Auch die Reserve hatte keine Mühe und gewann mit 5:0 und steht damit Punktegleich an der Tabellenspitze.

2:1 (1:0) Niederlage in Kirchfidisch

Das Spitzenspiel der 2. Klasse B Süd in Runde 6 ging am Freitag Abend in Kirchfidisch über die Bühne. Der UFC Sulz (2. Platz) konnte in den letzten Meisterschaftsspielen beim SC Kirchfidisch (3. Platz) keine Punkte nach Hause mitnehmen. Und es sollte auch dieses Mal wieder nicht sein. Trainer Janos Palcsa musste auf Goalie Manuel Peterszel und auf Dominik Pelzmann verzichten (beide verletzt). Sonst standen alle Spieler zur Verfügung.

Vor dem Anpfiff nahmen die Spieler am Mittelkreis Aufstellung und die Fans erhoben sich zur Trauerminute für Klaus Weber, langjähriger Sekretär des BFV und Zuständige für Nachwuchsangelegenheiten, der im 47. Lebensjahr viel zu früh von uns gegangen ist.

Die ersten fünf Minuten des Spieles waren sehr intensiv. Der UFC Sulz hatte gleich in der 1. Minute durch Michael Sommer eine Chance, dessen Freistoß knapp am Tor vorbei ging. Aber auch die Gastgeber aus Kirchfidisch waren agressiv und ließen den Ball schnell laufen. In Minute 7 war es dann auch schon so weit. Eine Flanke von der rechten Seite, die ein Kirchfidischer köpfeln wollte, prallte unglücklich von Jakob Jandrisevits aus 7 Metern ins eigene Tor - die 1:0 Führung für Kirchfidisch. Keine zwei Minuten später musste Goalie Dominik Mayer für den UFC am Fünfer klären. In Minute 15 dann eine Chance für den UFC. Martin Boa spielte auf Matthias Ballmüller, doch der Tormann der Heimischen war schneller. Eine weitere Chance für den UFC in der 18. Minute. Ein Stangelpass von Gergö Takacs auf Martin Boa kommt knapp nicht an. Von Minute 30 - Minute 40 war Kirchfidisch immer einen Schritt schneller und auch agressiver. In Minute 30 wurde ein Schuss für die Gastgeber am 5er des UFC abgewehrt. Eine Minute später dann ein Freistoß für Kirchfidisch von der linken Seite, der an die Latte geht. Auch im Konterspiel waren die Heimischen gefährlich und setzten den UFC Sulz unter Druck. Kurz vor der Pause dann aber eine 100% Chance für den UFC. Martin Boa setzt sich rechts durch und passte am Fünfer quer zur Mitte. Matthias Ballmüller verfehlte den Ausgleich nur um Haaresbreite. Somit ging es mit einem 1:0 für den SC Kirchfidisch in die Pause.

In Halbzeit zwei fand der UFC Sulz besser ins Spiel. Bereits zwei Minuten nach Anpfiff zur zweiten Hälfte der Ausgleich zum 1:1. Tibor Szabo gewinnt einen Kopfball 40 Meter vor dem Tor. Der Ball geht zu Martin Boa. Der fackelt nicht lange und netzt aus 25 Meter unhaltbar über den Tormann ein. Die Mannschaft von Trainer Janos Palcsa verspürte Aufwind. In den folgenden 20 Minuten war der UFC Sulz die bessere Mannschaft und versuchte kontrollierte Angriffe zu starten. In Minute 58 wird Matthias Ballmüller durch Lukas Gerbavsits ersetzt. Ein Schuss von Tibor Szabo in Minute 63 geht knapp über das Tor. Der UFC hatte in dieser Phase mehr vom Spiel, konnte es jedoch nicht ganz zu Ende spielen. Dann wurde es aber hektisch. Bis zur 75. Minute hatte der Schiedsrichter bereits 5 gelbe Karten für den UFC verteilt. Die Heimischen hingegen wurden noch kein einziges Mal verwarnt, obwohl es auch die eine oder andere gelbe Karte für die Gastgeber hätte geben müssen.

Dann kam die erste Schlüsselszene in 75. Minute. Nach einem Laufduell foulte Valentin Tschech Kristof Kiraly außerhalb des Sechszehners auf der rechten Seite kurz vor der Toroutlinie. Ein normales Foul, welches der Schiedsrichter auch gesehen hat und gleich in diese Richtung startete. Plötzlich fährt Kiraly das gestreckte Bein aus und trifft Tschech mit voller Wucht in der Magengegend - ein Aufschrei ging durch die Zuschauer und bei den Heimischen Fans wurde es still. Das Regelwerk sagt klipp und klar - Revanchefoul, grobe Unsportlichkeit und Rote Karte. Was aus 60 Metern zu sehen war, wollte der Schiedsrichter anscheinend nicht gesehen haben und verwarnte Kiraly mit der gelben Karte??? Ein Raunen ging durch die Menge und die Verantwortlichen und Fans des UFC waren natürlich außer sich. Der anschließende Freistoß für Kirchfidisch brachte nichts Zählbares. 

In Minute 79 dann die zweite Schlüsselszene. Eine seitliche Grätsche von Jakob Jandrisevits halb rechts gut 30 Meter vor dem Tor des UFC wurde vom Schiedsrichter mit der roten Karte geahndet. Diese Entscheidung ist aufgrund der Intensität des Fouls vertretbar. Doch anstelle 10 gegen 10 hatten die Heimischen nun einen Spieler mehr auf den Platz. Den anschließenden Freistoß verwertete Kotai vom langen Fünfereck drei Meter vom Tor entfernt zum 2:1 Führungstreffer für den SC Kirchfidisch. Obwohl der UFC in den letzten 10 Minuten in nummerischer Unterzahl spielte, konnte nochmals Druck ausgeübt werden. Die Abwehr der Gastgeber geriet noch das eine und andere Mal in Bedrängnis. Doch es gelang den tapfer kämpfenden Sulzern der verdiente Ausgleich nicht mehr.

Fazit: Wieder einmal gelingt es dem UFC nicht, das Trauma in Kirchfidisch zu überwinden. Die letzten 4 Spiele gingen allesamt verloren. Die erste Halbzeit ging an den Gastgeber. Aber in der zweiten Hälfte nahm der UFC das Spiel über weite Strecken in die Hand und ein Unentschieden wäre gerecht gewesen. Und irgendwie sah es für eine Minute so aus, als ob der Unparteiische Partei ergriffen hätte und mit einer eklatanten Fehlentscheidung dieses Match zu Gunsten der Heimischen entschied. Soweit zu den Fakten. Trainer Janos Palcsa und die Mannschaft will aber nach vorne blicken und sich nicht auf den Schiedsrichter ausreden. Trotz alledem war die Chance aufs Unentschieden noch da. Jetzt heißt der nächste Gegner am Samstag Zuhause Wallendorf und darauf ist wieder der Fokus zu richten.

Die Reserve musste sich das erste Mal geschlagen geben und verliert durch die 1:3 Niederlage den 1. Tabellenrang.

1:1 (1:0) Unentschieden gegen Minihof Liebau

In Runde 5 war am Samstag Abend der FC Minihof-Liebau zu Gast auf der Sportanlage in Sulz. Beim UFC Sulz waren, bis auf Dominik Pelzmann, alle Spieler fit und einsatzbereit. Wie im Vorfeld berichtet, spielte Minihof-Liebau bis jetzt unter ihrem Wert. Trainer Janos Palcsa rechnete mit einer starken Gästemannschaft, die mit ihren guten Einzelspieler gefährlich werden könnte.

Der UFC Sulz begann durchaus ambitioniert und hatte in Minute 4 die erste Chance. Ein Schuss von Martin Boa verfehlte nur knapp das Tor. Aber bereits eine Minute später musste auch erstmals Tormann Manuel Peterszel für die Heimischen am Fünfer klären. In Minute 10 konnte Kapitän Arnold Zimmerl einen Abpraller nicht nutzen. Im Gegenzug musste sich abermals Tormann Peterszel nach einem Schuss vom 16er auszeichnen. Wenn die Gäste gefährlich wurden, ging es über die linke Seite. So auch in Minute 15, wo ein Stangelpass von Buzeti quer durch den Fünfer ging und keinen Abnehmer fand. Auch in Minute 17 bewahrte Tormann Peterszel den UFC vor dem Gegentreffer, als er einen starken Schuss vom 16er abwehren konnte. In den ersten 20 Minuten war es ein sehr schnell geführtes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Von Minute 20 bis Minute 30 versuchte die Truppe von Janos Palcsa etwas ruhiger zu spielen. Jedoch war Minihof-Liebau physisch sehr präsent und konnte den Heimischen weiterhin durch ihre schnellen Konter gefährden. In Minute 34 war es aber dann so weit. Florian Jandrisevits bediente Martin Boa. Dieser behauptete den Ball und legte für Gergö Taki Takacs auf, welcher den Ball unhaltbar aus 11 Metern vorbei am Tormann ins Tor beförderte - 1:0 für den UFC Sulz. In Minute 37 ging ein Dobos-Freistoß knapp am Tor vorbei. Ein weiterer Freistoß für die Gäste in Minute 43 ging in die Mauer. Somit stand es zur Pause 1:0 für den UFC.

In Halbzeit zwei kommt Lukas Gerbavsits für Florian Jandrisevits. Die ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte gehörten den Gästen. Der Kopfball nach einem Freistoß in Minute 49 ging knapp über das Tor. Auch der zweite Kopfball in Minute 56 verfehlte das Tor nur sehr knapp. Das Spiel war schon in der ersten Halbzeit temporeich und für die Zuschauer interessant anzusehen. Und es ging auch so weiter. In Minute 59 dann eine Doppelchance für die Heimischen. Martin Boa und Arnold Zimmerl konnten diese jedoch nicht für die 2:0 Führung nutzen. David Jandrisevits ersetzte Jakob Jandrisevits in Minute 61. Von Minute 60 bis Minute 75 hatte der UFC mehrere Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Den Schuss von Martin Boa in Minute 69 hält Tormann Wolf und Gergö Takacs´ Schuss in Minute 75 verfehlte nur knapp das Tor. Dann aber die 79. Minute. Ein starker Buzeti auf der linken Seite setzte sich durch und dessen Stangelpass in Richtung 16er verwertete Mesaric mit einem satten Schuss zum 1:1 Ausgleichstreffer. Aber das sollte es noch nicht gewesen sein. In Minute 85 dann abermals eine Doppelchance für den UFC durch Kapitän Arnold Zimmerl. Aber Tormann Wolf war wieder zur Stelle. Drei Minuten später dann die 100% Chance zum Führungstreffer für die Heimischen. Ayman Hasan bekommt alleinstehend vor Tormann Wolf am 5er den Ball, scheiterte jedoch am Minihof-Liebau Goalie. Und in Minute 92 dann noch eine 100% Doppelchance für die Gäste, welche ein starker Goalie Peterszel an diesem Tag jedoch abwehren konnte. Somit trennen sich der UFC Sulz und der FC Minihof-Liebau mit 1:1

Fazit: Es wurde, wie im Vorfeld erwartet, eine sehr interessante Partie mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Der physischen Präsenz der Gäste hielten die Heimischen dagegen und erarbeiteten sich viele Chancen. Aber auch die Gäste, die mit einem starken Buzeti über links viel Staub aufwirbelten, hatten zahlreiche Chancen. Bis zur 93. Minute konnte man nicht sagen, wer sich bei diesem spannenden und temporeichen Spiel schlussendlich durchsetzen wird. Es hätte durchaus auch 3:3 ausgehen können. Der UFC Sulz nimmt diesen Punkt verdient mit, bleibt somit weiterhin ungeschlagen. Die Moral der Mannschaft wird sich aber im nächsten Spiel zeigen, welches am kommenden Freitag um 19:30h in Kirchfidisch stattfinden wird - ein Boden, auf dem es die letzten Jahren nicht viel zu holen gab.

Die Reserve gewinnt abermals mit 2:1 und behält mit 15 Punkten aus 5 Spielen Tabellenplatz 1.

3:1 (1:0) Auswärtssieg in Burgauberg

Am heutigen Sonntag in Runde 4 war der UFC Sulz zu Gast in Burgauberg. Heute musste Trainer Palcsa noch auf Lukas Gerbavsits und Jakob Jandrisevits verzichten. Alle anderen waren fit und freuten sich auf die Partie.

Der UFC Sulz begann druckvoll. Schon in Minute 2 tankte sich Gergö Takacs über links durch. Sein Schuss verfehlte nur knapp das Tor der Heimischen. Aber auch Burgauberg kam in Minute 11 zu einem Stangenschuss nach einem Eckball. Dann kam die 17. Minute. Martin Boa ließ zwei Gegenspieler stehen und zog auf das gegnerische Tor und wurde im Strafraum zu Fall gebracht - Elfmeter. Diesen verwandelte Kapitän Arnold Zimmerl trocken zur 1:0 Führung für den UFC Sulz. Von Minute 25 bis Minute 40 gab es dann einige Chancen für den UFC Sulz. Ein Freistoss von Michael Sommer konnte durch den Gästekeeper geklärt werden. Aber auch Burgauberg kam zu einer Chance. Nach einem Abwehrfehler rettete abermals die Stange für Keeper Peterszel. Die guten Chancen von Arnold Zimmerl (Minute 36), Gergö Takacs (Minute 38) und Martin Boa (Minute 42) konnten nicht genutzt werden. Damit ging es mit einem 1:0 in die Pause.

In Halbzeit zwei kommt Matthias Ballmüller für Florian Jandrisevits und David Jandrisevits ersetzte Dominik Pelzmann. Es waren keine 5 Minuten in der zweiten Hälfte gespielt da fiel auch schon das 2:0 für den UFC. Nach einem Schuss von Matthias Ballmüller kam der Ball zu Martin Boa und der ließ sich diese Chance nicht nehmen und schoss trocken ein. Danach wurde das Spiel ein wenig ruppiger und die Spieler von Burgauberg gingen grenzwertig in die Zweikämpfe. In Minute 52 reichte es dann Schiedsrichter Dinleyici und er zeigte Kocsis wegen Schiedsrichterbeleidigung die rote Karte. Gegen nunmehr 10 Mann versuchten die Sulzer das Spiel zu kontrollieren. Dies gelang aber nicht immer und so kämpfe sich Burgauberg nochmals in die Partie. Jedoch waren immer wieder einige härtere Fouls dabei. In Minute 76 dann das 3:0. Matthias Ballmüller schickte Martin Boa in den Raum, der tankte sich durch und schob den Ball am Torhüter vorbei in die Maschen. In Minute 79 ersetzte Daniel Jandrisevits dann Tibor Szabo. In den letzten 10 Minuten nahm der UFC das Tempo ein wenig heraus und versuchte das Spiel nach Hause zu bringen. In Minute 90 gelang Burgauberg der Ehrentreffer zum 1:3. Ein satter Schuss aus halb rechter Positon durch Mustafic konnte Tormann Peterszel nicht parieren. Und somit holte der UFC die nächsten 3 Punkte nach Hause.

Fazit: Man versuchte, vor allem in der ersten Hälfte, Ball und Gegner auf diesem großen Spielfeld laufen zu lassen. Dies gelang aber nur in wenigen Phasen des Spiels. Durch die ständige harte Gangart der Heimischen wurde das Spiel in der zweiten Hälfte ein wenig zerfahren. Doch nach der roten Karte und dem 3:0 waren die Weichen für den 4. Sieg im 4. Spiel gestellt. Im nächsten Spiel am kommenden Samstag gegen Minihof-Liebau heißt es mehr Konzentration, ein etwas genaueres Passspiel und den Einsatz, den man in den Heimspielen bis jetzt gezeigt hat. Das erste Meisterschaftsdrittel war stark und Coach Janos Palcsa kann durchaus mit der Mannschaftsleistung des UFC Sulz zufrieden sein.

Auch die Reserve konnte sich mit einem 2:1 Sieg auf Tabellenplatz 1 halten.

3:0 (1:0) Heimsieg gegen Bocksdorf

Am Samstag in Runde 3 war der SV Bocksdorf zu Gast in Sulz. Nach einem 3:1 Auswärtssieg in Mogersdorf war Trainer Janos Palcsa mit der Leistung seiner Spieler durchaus zufrieden. Einzig in der Verteidigung müssen noch hier und da ein paar Kleinigkeiten ausgebessert werden, um wieder einmal die Null im Ergebnis stehen zu haben. Bis auf den noch verletzten Lukas Gerbavsits konnte Trainer Palcsa wieder auf alle Spieler zurückgreifen.

Der UFC Sulz begann druckvoll. Schon in Minute 6 ging ein Kopfball von Martin Boa nur knapp am Tor vorbei. Es dauerte jedoch nicht lange, da viel auch schon das 1. Tor. Nach einem tollen Pass von Florian Jandrisevits stellte Martin Boa mit einem satten Schuss ins Eck auf 1:0 für den UFC Sulz. Drei Minuten später kam der SV Bocksdorf zu einer 100% Chance, die durch einen Eigenfehler in der Innenverteidigung entstanden ist. Doch Tormann Peterszel war auf den Posten. In Minute 18 dann wieder der UFC Sulz. Gergö Taki verfehlte einen Stangelpass von Martin Boa nur ganz knapp. Von Minute 25 bis Minute 40 beruhigte sich das Spiel ein wenig. Die Spieler aus Bocksdorf wurden jedoch ein wenig agressiever und bei den Sulzer schleichte sich ein ungenaues Passspiel ein. Doch Chancen blieben in diesen Minuten Mangelware. Das sollte sich jedoch in der zweiten Halbzeit ändern. Pausenstand 1:0 für den UFC Sulz.

In Halbzeit zwei kommt Matthias Ballmüller für Florian Jandrisevits. Die ersten 15 Minuten in Hälfte zwei gehörten eindeutig den Heimischen. Chancen im fünf Minuten Takt konnten allesamt nicht genutzt werden. Zweimal scheiterte Martin Boa und einmal Dominik Pelzmann in den Minuten 50, 55 und 59. Auch Matthias Ballmüller konnte eine Vorlage von Martin Boa in Minute 62 nicht nützen. Das 2. Tor war nur mehr eine Frage der Zeit. Und dann fiel es auch in Minute 63. Einen genau getretenen Eckstoß durch Michael Sommer verwertete Kaptiän Arnold Zimmerl zum 2:0 für den UFC. In Minute 66 kam Jakob Jandrisevits für Dominik Pelzmann. Von Bocksdorf war in der zweiten Hälfte nicht viel zu sehen. Dafür jedoch von Martin Boa, der sich in Minute 76 durchtankt und alleinstehend vor dem Goalie abermals scheiterte. In Minute 77 ersetze David Jandrisevits Michael Sommer. Und auch Valentin Tschech´s Solo mit abschließendem Schuss führte nicht zum Torerfolg in der 82. Minute. Keine 3 Minuten später dann wieder Martin Boa, dessen Stangelpass keinen Abnehmer im fünf Meterraum fand. Für den Endstand von 3:0 sorgte dann in Minute 89 Ayman Hasan mit seinem ersten Pflichtspieltreffer für den UFC Sulz. Auch in der letzten Minute gab es nochmals eine 100% für Martin Boa, die jedoch nicht genutzt wurde.

Fazit: Der UFC Sulz nimmt in den ersten 3 Spielen das Punktemaximum von 9 Punkten mit und steht auf Tabellenplatz 1. Trainer Janos Palcsa kann mit der Leistung zufrieden sein. Einzig die Torausbeute hätte höher ausfallen müssen. Auch mit einem 5:0 hätten sich die Bocksdorfer begnügen müssen. Am kommenden Sonntag um 16.00h ist Anpfiff in Burgauberg, wo man sich immer schwer getan hat. Doch mit dem erfolgreichen Saisonauftakt im Rücken können auch hier Punkte mit nach Hause genommen werden.

Auch die Reserve startet stark in die Saison und steht mit dem 3:1 Sieg ebenfalls auf Tabellenplatz 1.

3:1 (2:1) Auswärtssieg in Mogersdorf

Am heutigen Sonntag war der UFC Sulz zu Gast in Mogersdorf. Nach einem 4:2 Heimsieg zum Auftakt in die neue Saison, ging man zuversichtlich in die Partie gegen Mogersdorf. Bis auf Lukas Gerbavsits konnte Trainer Palcsa auf alle Spieler zurückgreifen.

Der UFC Sulz versuchte von Anfang an das Zepter in die Hand zu nehmen und war gewillt, das Spiel zu kontrollieren. Es dauerte nicht lange, bis die Gäste zum ersten Mal jubeln durften. Nach einer schönen Flanke von Martin Boa köpfte Gergö (Taki) Takacs dem Ball wuchtig von sieben Metern ins Tor. Doch kaum hat man sich wieder zum Ankick aufgestellt, kassierte man in derselben Minute den Ausgleichstreffer. Einen Pass zwischen die beiden Innenverteidiger nutzte Wagner mit einem Schuss ins lange Eck zum 1:1. In den nächsten 20 Minuten plätscherte das Spiel ein wenig dahin. Doch in Minute 35 wurde es wieder gefährlich vor dem Tor der Heimischen. Eine Doppelchance durch Martin Boa und Gergö Takacs hätte beinahe zum 2:1 Fürhungstreffer geführt. Aber auch die Mogersdorfer hatten ihre Chance. Kurz darauf konnte Tormann Mayer einen Schuss aus kurzer Distanz abwehren. Aber in Minute 37 war es dann soweit. Ein toller Pass von Kapitän Arnold Zimmerl auf Martin Boa und der schoss trocken aus 11 Metern zum 2:1 ein. In den letzten Minuten bis zur Pause versuchte der UFC Sulz das Spiel zu beruhigen und ging mit dieser Führung auch in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann mit einer druckvollen Phase der Sulzer. Für Florian Jandrisevits kam Matthias Ballmüller neu ins Spiel. Bis zur 60. Minute kontrollierte der UFC Sulz das Spiel und die Heimischen versuchten mehr durch Fouls aufzufallen. Eine Doppelchance für Arnold Zimmerl und Martin Boa in der 61. Minute bedeutete fast die 3:1 Führung. In Minute 73 wurde Tibor Szabo durch Jakob Jandrisevits ersetzt. Und in Minute 76 kam auch noch David Jandrisevits für Michael Sommer. Die Heimmannschaft aus Mogersdorf konnte sich in dieser Phase keine gefährlichen Torchancen herausspielen. Die schöne Vorlage des eingewechselten David Jandrisevits in Minute 80 wurde durch Gergö (Taki) Takacs zum 3:1 abgeschlossen. Somit gelingt auch gleich der erste Auswärtssieg in dieser Saison.

Fazit: Mit einer starken Offensivleistung und einer auf lange Strecken sicheren Defensive konnten diese 3 Punkte nach Hause geholt werden. Trainer Janos Palcsa kann mit der Leistung durchaus zufrieden sein. Doch wer Janos kennt, der weiß, dass es immer eine Verbesserung gibt. Und das wird er den Jungs auch in den nächsten Trainings auf dem Weg mitgeben. Am kommenden Samstag ist der SV Bocksdorf zu Gast in Sulz.

Auch die Reserve konnte einen ungefährdeten 5:0 Sieg einfahren.

4:2 (0:2) Auftaktsieg gegen SV Rohrbrunn

Am Samstag, den 13. August startete der UFC SULZ mit dem Heimspiel gegen den SV Rohrbrunn in die Saison 2016/2017. Nach einer guten Vorbereitung konnte Trainer Janos Palcsa optimistisch sein. Bis auf Tibor Szabo stand Trainer Palcsa der gesamte Kader zur Verfügung. Mit Spannung warteten die Zuschauer auf die Partie, die mit etwas Verspätung begann.

Der SV Rohrbrunn startete sehr aggresiv in das Spiel. Die Abwehrreihe des UFC SULZ hatte einiges zu tun. Nach 20 Minuten waren die Gäste in Sachen Ballbesitz, Zweikampf und Torchancen klar im Vorteil. Die Sulzer taten sich schwer, ins Spiel zu finden. In Minute 29 nutze der SV Rohrbrunn dann ihre Überlegenheit und Daniel Stampfl traf zum 0:1 für die Gäste. In Minute 39 musste Lukas Gerbavsits verletzt vom Platz und wurde durch Michael Sommer ersetzt. Rohrbrunn spielte weiterhin Forechecking, welches sich kurz vor der Pause auszahlen sollte. Und es war abermals Daniel Stampfl, der in Minute 44 für das 0:2 für die Gäste aus Rohrbrunn sorgte. Das war zugleich der Pausenstand. Die Sulzer Spieler gingen mit hängenden Köpfen in die Kabine und die Sulzer Zuschauer waren ein wenig enttäuscht vom Auftreten der Mannschaft.

Doch das sollte sich in der 2. Hälfte ändern. Zur Halbzeit kam Matthias Ballmüller für Florian Jandrisevits ins Spiel. In den ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte wurden die Sulzer aggresiver und kamen auch zu Chancen. Die Pausenansprache von Trainer Palcsa zeigte Wirkung. Denn in knapp 16 Minuten drehten die Heimischen das Spiel. Aber der Reihe nach. In Minute 61 tankte sich Neuzugang Martin Boa auf der linken Seite durch und schoss trocken aus 10 Meter ins kurze Eck zum 1:2 ein. In Minute 64 dann ein Freistoß für den UFC SULZ. Gabor Dobos nahm Maß und versenkte den Ball eiskalt zum 2:2. Dann kam die 71. Minute. Gergö Takacs ließ seinen Gegenspieler auf der rechten Seite stehen und verwandelte aus spitzem Winkel zum 3:2. Und in Minute 77 war es abermals Martin Boa, der dem Tormann der Gäste keine Chance ließ und mit seinem 2. Tor das 4:2 für den UFC SULZ erzielte. Die Mienen der zunächst sehr kritischen Sulzer Fans verwandelten sich in 16 Minuten von Enttäuschung in Euphorie und alteingesessene Zuschauer nickten zustimmend auf die tolle Aufholjagt in der zweiten Hälfte. David Jandrisevits ersetzte in Minute 81 Dominik Pelzmann. In den letzten beiden Minuten gab es noch zweimal Gelb-Rot wegen unsportlichen Verhaltens für die Gäste aus Rohrbrunn.

Fazit: Mit den ersten 45 Minuten kann Trainer Palcsa nicht zufrieden sein. Und das wird er der Mannchschaft zur Pause auch dementsprechend erklärt haben. Doch in der zweiten Hälfte zeigten die Spieler Moral und erkämpften mit geschlossener Mannschaftsleistung den wichtigen Auftaktsieg. Somit kann man zuversichtlich am kommenden Sonntag das erste Auswärtsspiel um 17.00h in Mogersdorf bestreiten.

Die Reserve konnte einen 4:3 Sieg einfahren.